Straße war voll gesperrt

Auto in Graben geschleudert: Mann bei Unfall nahe Uslar schwer verletzt

+
Zwei Verletzte: Die Feuerwehr musste den Fahrer aus dem Wagen, der im Graben gelandet war, mit Hilfe von schwerem Werkzeug bergen. 

Uslar. Schwerer Unfall auf der Kreisstraße zwischen Uslar und Dinkelhausen: Dort sind am frühen Montagnachmittag zwei Autofahrer verletzt worden, einer davon schwer.

Der Schwerverletzte musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.

Der Unfall ereignete sich auf der Kreuzung des Gemeindeverbindungswegs vom Uslarer Industriegeebiet nach Vahle, auch Messeschnellwegs genannt, und der Kreisstraße Uslar-Dinkelhausen. Laut Polizei kam ein 18-jähriger Autofahrer aus einem Uslarer Ortsteil um 13.50 Uhr aus dem Industriegebiet und wollte nach Vahle.

Er fuhr über die Kreuzung und prallte mit seinem Wagen auf das Auto eines 31-jährigen Autofahrers aus einem Uslarer Ortsteil, der auf der vorfahrtsberechtigten Straße von Dinkelhausen nach Uslar unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen des 31-Jährigen in den Graben geschleudert. Das Fahrzeug lag mit der Fahrertür auf einer Grabenseite.

Die Feuerwehr setzte schweres Werkzeug ein, um den Verletzten zu bergen. Der andere Autofahrer trug laut Polizei leichte Verletzungen davon. Im Einsatz waren die Feuerwehr mit 15 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen, zwei Rettungswagen und auch der Rettungshubschrauber aus Göttingen. An den Unfallwagen entstand Totalschaden. Die Kreisstraße war am Nachmittag länger voll gesperrt.

Lesen Sie auch: Alkoholisierter Autofahrer fährt auf Baumstumpf und wird schwer verletzt

Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack

Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack
Uslar: Feuerwehr befreit Unfallopfer aus Autowrack © Schneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.