Ergebnis erster Untersuchung

Wiesenstraße in Uslar: Pflaster- und Bordsteine sind von minderer Qualität 

+
Minderwertig? Die Pflaster- und die Bordsteine für die Wiesenstraße in Uslar werden auf ihre Qualität hin überprüft. Der ersten Stichprobe – veranlasst durch die Stadt Uslar – haben sie nicht standgehalten. 

Von der Dauerbaustelle Wiesenstraße in Uslar gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht.

Die gute zuerst: Die Straße bleibt auch nach dem 7. Januar noch in beiden Richtungen befahrbar, teilt der Landkreis Northeim als Bauherr mit.

Die schlechte Nachricht lautet, dass an der Qualität der verwendeten Gehwegpflaster und Bordsteine im fertiggestellten Bereich der Wiesenstraße Zweifel aufgekommen sind. Das bestätigte der Landkreis am Freitag auf Anfrage der HNA. In der Stadt Uslar kursieren entsprechende Gerüchte.

Der Landkreis berichtet auf Anfrage, dass die Stadt Uslar wegen der Zweifel eine stichprobenartige Überprüfung in einem Labor veranlasst habe. Nach ersten Ergebnissen, so der Landkreis, „scheint das geprüfte Material nicht den in der Ausschreibung geforderten Qualitätsmerkmalen zu entsprechen“, schreibt Landkreis-Sprecherin Anna-Madeleine Feg.

Wer eins und eins zusammenzählen kann, weiß: Sollte es sich bei dem Material um mindere Qualität handeln und müssten die Bordsteine und Pflastersteine ausgetauscht werden, kommt es zu einer weiteren Verlängerung der ohnehin mehrfach zeitlich verzögerten Großbaustelle. Der Landkreis Northeim berichtet, weitere Kontrollprüfungen veranlasst zu haben. Witterungsbedingt würden diese voraussichtlich im Januar erfolgen. Wann mit einem Ergebnis zu rechnen ist, schreibt der Landkreis, kann derzeit nicht eingeschätzt werden.

„Die Ergebnisse und das weitere Vorgehen bleiben abzuwarten. Gemeinsam mit der Stadt Uslar halten wir Sie und die Öffentlichkeit diesbezüglich auf dem Laufenden“, heißt es in der Mitteilung auf Anfrage der HNA Sollinger Allgemeine.

Zuvor hatte der Landkreis mitgeteilt, dass der vor Weihnachten eingerichtete Zweirichtungsverkehr an der Wiesenstraße vorerst bestehen bleibe. Abhängig von der Witterung können im Einmündungsbereich Wiesenstraße/Amtsweg allerdings mögliche Bauarbeiten erfolgen.

Im noch offenen Bauabschnitt zwischen dem evangelischen Kindergarten und dem Waschpark des Autohauses Siebrecht finden vorbereitende Arbeiten für die Herstellung der Fahrbahn und des westlich verlaufenden Radweges statt, heißt es.

Dazu gehöre auch, dass ein provisorischer Wendehammer im Bereich der Tankstelle gebaut werde, kündigt der Landkreis an.

Und: Mit zeitweiligen Behinderungen durch Baufahrzeuge muss im gesamten Baustellenbereich gerechnet werden. Die Verkehrsteilnehmer werden um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.