Niederlassung Industriegebiet wird vermietet

Siebrecht baut neues Kundenzentrum an der Wiesenstraße in Uslar

An der Wiesenstraße in Uslar wird kräftig gebaut: Jetzt macht das dort mit seinem Stammsitz beheimatete Autohaus Siebrecht von sich reden und kündigt den Neubau eines Kundenzentrums an.

Die Siebrecht-Gruppe will nach Angaben von Unternehmenschef Maik Siebrecht die kleinere Niederlassung am anderen Ende der Stadt im Industriegebiet an der Ernst-Reuter-Straße aufgeben und ab dem 30. Juni 2019 an die aufstrebende Firma Bikeleasing aus Uslar vermieten. Siebrecht konzentriert sich damit in Uslar auf den Stammsitz. Maik Siebrecht will insgesamt 1,2 Millionen Euro in den Bau eines neuen Kundenzentrums an der Wiesenstraße investieren.

Große Vorteile am Standort

Er sieht in dem Schritt große Vorteile für sein Unternehmen: „Wir sind ein starker Familienbetrieb und wollen genau das auch bleiben. Wir sind in den letzten Jahren enorm gewachsen, aber wir wollen kein unübersichtlicher Konzern werden.“ Mit dem Neubau des Kundenzentrums an der Wiesenstraße könne die Unternehmensgruppe ihre Stärken und Kompetenzen in Uslar endlich an einem Standort bündeln.

In Uslar liegen mit dem Neubau Autohaus, Karosserie-und Lackierbereich, Waschpark, Tankstelle mit Bistro und das neue Kundenzentrum dann direkt nebeneinander. Maik Siebrecht: „Auch die zukünftigen Anforderungen im Bereich Elektromobilität bringen uns an der Wiesenstraße die notwendigen Bedingungen.“ Unternehmen, Mitarbeiter und Kunden sollen von kurzen Wegen profitieren.

Mitarbeitern behalten Stellen

Maik Siebrecht verkündet zudem, dass alle 18 Mitarbeiter vom Standort Ernst-Reuter-Straße ihren Arbeitsplatz bei Siebrecht behalten. Kunden verspricht der Unternehmenschef, dass sie dieselben Ansprechpartner und qualifizierte Servicequalität auch am neuen Standort erwarten können.

Geplant ist nach seinen Angaben, das neue Kundenzentrum zum 1. Juli 2019 in Betrieb zu nehmen – nach einer großen Eröffnungsfeier im Sommer.

Im Servicebereich will die Siebrecht-Gruppe in Zukunft alle Marken betreuen und bietet in der Werkstatt zusätzlich Spezialisierungen in den Bereichen Reifen und Autoglas an, kündigte der Unternehmenschef an.

Für die Firma Bikeleasing, der die Niederlassung im Industriegebiet zum 30. Juni 2019 vermietet werde, verkündet Maik Siebrecht, dass der wachsende Anbieter für Dienstfahrrad-Leasing künftig am größeren Standort an der Ernst-Reuter-Straße ideale Bedingungen und Räume für weiteres Wachstum vorfinde.

Maik Siebrecht berichtete zudem auf Anfrage, dass er mit dem Bau eines Drogeriemarktes und eines Geschäftshauses mit fünf Einheiten an der Wiesenstraße im neuen Jahr beginne, sobald es das Wetter zulasse. In dem Geschäftshaus sei noch eine Einheit zu haben. 

Inzwischen 350 Mitarbeiter

Die Automobilgruppe Siebrecht mit Hauptsitz in Uslar beschäftigt inzwischen 350 Mitarbeiter und betreibt das größte Opel-Flotten- und Nutzfahrzeugzentrum in Deutschland. Neben dem Autohaus am Firmensitz Uslar gehören Autohäuser in Holzminden, Einbeck und Göttingen zur Siebrecht-Gruppe.

 Den Autohaus-Standort im Industriegebiet, vorher das Mercedes-Autohaus Steiskal, hatte Siebrecht zum 1. Oktober 2008 übernommen, modernisiert und umgebaut. Inzwischen war dort auch die Marke VW untergebracht, nachdem Siebrecht die VW-Filiale des Autohauses Südhannover zum Jahreswechsel 2015/16 übernommen hatte. 

Beide Marken werden nach dem Neubau am Stammsitz präsentiert und betreut. 

Rubriklistenbild: © Zeichnung: Autohaus Siebrecht/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.