Klassen werden kleiner

Uslarer Gymnasium buhlt bei Aktionstag um neue Schüler

+
Jump-Style vor großem Publikum: Die Tanzform, die aus kleinen Sprüngen besteht, zeigte der Sportkurs des Jahrgangs 12 vor vielen Zuschauern beim Tag der offenen Tür am Gymnasium. Foto: Porath

Uslar. Bei der Jump-Style-Präsentation des Jahrgangs 12 bebte förmlich erst der Boden auf dem Schulhof, später dann noch einmal in der Sporthalle. Beim Tag der offenen Tür folgten viele Eltern und Grundschüler der Einladung des Gymnasiums und verschafften sich einen Überblick über das Angebot der Schule.

Ungewöhnlich früh fand der Tag der offenen Tür in diesem Jahr statt, bestätigte der neue Schulleiter Dietmar Wagener. Die Schule ist damit die erste im Umkreis, die sich bei den Viertklässlern der Grundschulen im Uslarer Land, Lippoldsberg und Hardegsen und ihren Eltern vorstellte, um sie für sich zu gewinnen. Die eigentliche Vorstellung übernahmen die Schüler mit zahlreichen Aktionen selbst.

Sie berichteten von Klassenfahrten, stellten Fächer wie Französisch, Latein und Chemie vor oder luden zu Bewegungsspielen ein. Wer wollte, konnte sich im Instrumentenbau versuchen oder sich über den Sanitätsdienst informieren, den die Schule seit Kurzem mit eigenen Schülersanitätern etabliert hat.

Eigene Kaffeebecher

Um so wenig Müll wie möglich zu produzieren, hatte das als Umweltschule ausgezeichnete Gymnasium die Eltern gebeten, selbst Kaffeebecher und Teller mitzubringen, um das kulinarische Angebot in und vor der Mensa genießen zu können. So sollte Müll vermieden werden.

Schulleiter Wagener freute sich über die vielen Gäste, zu denen auch Eltern gehörten, deren Kinder schon die Schule besuchen. Viele nutzten den Nachmittag, um sich umzuschauen oder zu helfen. Für die Zukunft arbeitet der Schulleiter daran, dass das Gymnasium in den Klassen fünf bis zehn dreizügig bleibt. Mehr Schüler der umliegenden Schulen als bislang möchte Wagener für die Oberstufe ab Klasse 11 gewinnen.

Wechsel bis zum Abitur

Wer nach dem Besuch der Oberschule oder der Gesamtschule einen erweiterten Sekundarabschluss hat, kann in die elfte Klasse des Gymnasiums Uslar wechseln und hier nach 13 Schuljahren das Abitur machen.

Wagener wies darauf hin, dass für das kommende Jahr ein ganz besonderer Termin ansteht, der bereits jetzt in Planung ist: Ende August, Anfang September 2018 feiert die Schule ihren 50. Geburtstag und lädt auch alle Ehemaligen zu einem großen Fest ein. (zyp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.