Uslarer Pilzexperte schlägt Alarm: Karbol-Champignons sind giftig!

+
So sieht er aus: Der giftige Karbol-Champignon.

Uslar. Der Uslarer Pilz-Experte Holger Foerster schlägt Alarm: Er warnt vor einer giftigen Champignon-Art, dem Karbol-Champignon. Am vorigen Wochenende ist er acht mal wegen Vergiftungsfällen in der Sache kontaktiert worden.

Holger Foerster, der neben seiner beruflichen Tätigkeit in der Gemeindeverwaltung Wahlsburg schon länger als Pilzberater aktiv ist, berichtet, dass zurzeit in Gärten, Parkanlagen, Waldrändern und Wiesen viele Champignons sprießen. Bei vielen der vermeintlichen Wiesenchampignons handelt es sich aber um die giftigen Karbol Champignons, warnt Foerster: Sie sehen sich unheimlich ähnlich und sind vom „normalen Pilzsammler“ kaum zu unterscheiden.

Zurzeit werde er täglich von Gartenbesitzern gerufen, um ihre Champignons zu begutachten. Auch hier habe es sich bis auf eine Ausnahme um den giftigen Doppelgänger gehandelt. Foerster: „Ich kann nur jeden bitten, mich oder einen anderen Pilzberater zu rufen, bevor Champignons in die Pfanne wandern. Der Karbol Egerling ist magen- und darmgiftig und kann heftigste Brech-Durchfälle hervorrufen.“ Für ältere Menschen, kleine Kinder und Schwangere kann es sogar gefährlich werden, sagt Foerster.

Holger Foerster in unter Telefon 0175-2770226 zu erreichen. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.