Uslarer Polizei rüstet mit neuem Fahrzeug und Tablet für Streifendienst auf

Freuen sich über ein modernes Dienstfahrzeug: Martina Stülzebach als Leiterin des Polizeikommissariats Uslar mit Oberkommissar Michael Horst vor dem Polizeigebäude am Eichhagen. Die gelbe Klebefolie ist reflektierend. Foto: Dumnitz

Uslar. Die Polizei in Uslar ist aufgerüstet worden. Seit Oktober verfügt das Polizeikommissariat über ein modernes Tablet und seit Dezember steht den Beamten ein nagelneues Dienstfahrzeug mit neuester Technik und den leuchtend gelbgrünen Reflektoraufklebern zur Verfügung.

Als Leiterin des Polizeikommissariats ist Martina Stülzebach froh über die moderne Ausrüstung, die ihren Kollegen die Arbeit wesentlich erleichtert und zudem der Sicherheit dient.

Das sieben Zoll große Tablet ist eines von rund 500, die das Land Niedersachsen angeschafft und an seine Polizeiinspektionen und Dienststellen ausgegeben hat. Das Gerät ist vor allem für den Außeneinsatz gedacht.

Wenn ein Team auf Streifendienst ist, ist das Tablet ebenso dabei wie im Einsatz etwa bei Unfällen, sagt Oberkommissar Michael Horst, der als Sachbearbeiter im Einsatz- und Streifendienst zur Schulung in Northeim und Multiplikator für seine Uslarer Kollegen war. Mittlerweile sind alle fit im Umgang mit dem Tablet, das mit einer speziellen Polizei-Software ausgestattet ist. Diese ermöglicht den Beamten nicht nur die Aufnahme von Fotos vor Ort, sondern nach einem drahtlosen Zugang ins Intranet der Polizei auch die Vorgangsbearbeitung, die ohne Tablet am Computer im Büro erledigt werden muss.

Es können damit etwa Unfallberichte aufgenommen und Strafanzeigen gefertigt werden. Außerdem ist es für Personen- und Fahrzeugüberprüfungen geeignet, die ohne ein solches Gerät über den Polizeifunk abgefragt werden müssen. „Das Tablet liefert uns alle benötigte Daten schnell, zuverlässig und sicher“, sagt Horst, der gute Erfahrungen mit dem neuen Tablet gemacht hat. Vor allem, weil man mit dem Gerät mobil arbeiten kann und nicht die handschriftlichen Notizen aus dem Block später in das Computersystem der Polizei eingeben muss.

Uslars Polizei-Chefin Martina Stülzebach geht davon aus, dass ihre Dienststelle in absehbarer Zeit mit weiteren Tablets für die Polizeibeamten ausgestattet wird. Im Moment gelte: „Wer rausfährt, nimmt das Tablet mit.“

Auffallender Streifenwagen

Der neue Streifenwagen ist eines von vier Polizeiautos in der Polizeiinspektion Northeim Osterode. Neben Uslar gibt es solche Fahrzeuge auch in Bad Lauterberg, Osterode und Northeim. Der motorstarke VW-Passat ist zudem mit modernster Polizeitechnik (unter anderen Touch-Bedienung und Sonderfahrzeug-Assistenz) ausgestattet und von außen an der leuchtenden Klebefolie zu erkennen. „Das Fahrzeug ist top-modern“, sagt Michael Horst. Es soll besser gesehen und wahrgenommen werden – auch bei Dunkelheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.