Waldmarkt

Versteigerung lockte Besucher in Erlebnis-Wald Schönhagen

+
Brennholzversteigerung war Besuchermagnet.

Statt strahlender Sonne wie im Vorjahr wehte am Sonntag ein kalter Wind über das Gelände des Erlebnis-Waldes bei Schönhagen. Doch davon ließen sich die Gäste der Saisoneröffnung mit Waldmarkt nicht schrecken. Autokennzeichnen verrieten, dass die Besucher nicht nur aus dem Uslarer Land, sondern bis aus Göttingen und Holzminden gekommen waren.

Zufrieden mit der Resonanz war denn auch Hauptorganisatorin Susanne Schröder vom Vorstand des Vereins Erlebnis-Wald. Tags zuvor habe man noch im Schnee an den Vorbereitungen gearbeitet, berichtete sie. Gleich etwas Brennholz mitzunehmen, erschien dann auch diesmal besonders passend. Andreas Helms vom Forstamt Neuhaus übernahm die Versteigerung zugunsten des Erlebis-Waldes und warb zuvor dafür, auch einmal Fichtenholz zu verfeuern.

Wegen der Arbeiten nach den Sturmschäden durch Friederike und zuletzt Eberhard sowie die Borkenkäferplage hätten sich die Landesforsten seit vergangenem Frühjahr nicht so sehr um die Buchenholzabnehmer können, so Helms. In geschlossenen Feuerstellen könne man jedoch auch das aktuell günstige Fichtenholz verbrennen.

Zu ersteigern gab es allerdings Buchenholz der Niedersächsischen Landesforsten und der erste Raummeter ging für stolze 63 Euro weg. Um den musikalischen Part des Nachmittages kümmerten sich die Jagdhornbläser der Jägerschaft Uslar. Mit Bürgermeister Torsten Bauer wurden zwei Flatterulmen gepflanzt. Alljährlich wird die Baumallee des Erlebnis-Waldes um zwei Exemplare des Baum des Jahres ergänzt. Die Patenschaft für die beiden Flatterulmen hat die Bildungsregion Südniedersachsen übernommen. Geschäftsführerin Anna Wucherpfennig kam mit einem Team zur Pflanzaktion.

Für etwas Nervenkitzel war am Klimaturm gesorgt. Mit Unterstützung von Mitarbeitern des Hochseilgartens Treerock ließen sich etliche Kinder und Erwachsene aus 40 Meter Höhe abseilen.

Groß war das Interesse am Tag der offenen Tür des Baumhaushotels. In alle neun Holzhäuschen konnten Besucher einen Blick werfen. Rund um und im Waldatelier lockten Stände des Waldmarktes mit einem breiten Angebot von Honig über Marmeladen, Arbeiten aus Filz oder Stein bis hin zu Schmuck und Seife.

Unter fachkundiger Anleitung können Interessierte den Erlebnis-Wald erkunden. Öffentliche Führungen beginnen jeweils am ersten Sonntag des Monats um 14.30 Uhr am Eingang des Geländes. Außerdem sind Führungen und Aktionen, etwa für Kindergeburtstage, zu buchen. Kontakt: Telefon 05572-999365.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.