Volksbank Solling trennt sich von Vorstand Klaus-Uwe Fischer

Volksbank-Solling-Vorstand Klaus-Uwe Fischer.

Hardegsen/Uslar. Das vielzitierte ruhige Fahrwasser für die Volksbank Solling schwappt wieder hoch: Die Bank hat sich von Vorstand Klaus-Uwe Fischer getrennt.

Fischer (53) scheide mit sofortiger Wirkung aus. Man blicke aber auf eine erfolgreiche Wegstrecke zurück, wird der Aufsichtsratsvorsitzende Volker Feige (Fredelsloh) zitiert. Es heißt, dass die Volksbank ihren Vorstand verschlanke. Den bilden weiterhin Dirk Hesse und Daniel Scholz.

Über die Gründe der Trennung und ob die Volksbank bei zwei Vorständen bleibe, nachdem erst Anfang 2014 auf drei erweitert worden war, wollte Dirk Hesse auf Nachfrage der HNA am Donnerstag keine Angaben machen und verwies auf die Pressemitteilung des Hauses: Für Kunden und Mitglieder habe die Veränderung keine Konsequenzen.

Die Rede ist von einer Entscheidung im besten Einvernehmen. Der Aufsichtsrat danke Fischer ausdrücklich dafür, dass er sich in den vergangenen mehr als fünf Jahren seiner Vorstandstätigkeit für die Volksbank Solling mit großem Engagement und Erfolg den Interessen der Mitglieder und Kunden gewidmet habe. Fischer kam im Mai 2010 von der Volksbank Lüneburger Heide.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.