Autohaus Siebrecht

Verkaufsoffenes Jubiläumswochenende beschert Uslar ein volles Haus in Uslar

Das verkaufsoffene Jubiläumswochenende in Uslar war ein voller Erfolg.

Uslar – Mit herrlichem Kaiserwetter herrschten am Samstag und Sonntag beste Bedingungen beim verkaufsoffenen Jubiläumswochenende in Uslar. Im Blickpunkt stand das Autohaus Siebrecht, das anlässlich seines 100-jährigen Bestehens eine rundum gelungene Riesenveranstaltung auf die Beine stellte.

Dabei präsentierte das Jubiläums-Autohaus seine umgebauten Räumlichkeiten und feierte eine erfolgreiche Einführung der beiden neuen Automarken Citroën und Peugeot, die es künftig neben Opel und Mitsubishi gibt. Zudem verwandelte die Automobilgruppe mit Maik und Anja Siebrecht die Wiesenstraße in eine Fest- und Vergnügungsmeile mit Foodtrucks, Fahrgeschäften und Verkaufsständen. Das Ganze war verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag in den Geschäften an der Wiesenstraße, denen sich auch Altstadt-Geschäfte anschlossen.

Schon am Samstag kamen im Laufe des Tages immer mehr Besucher, sodass am Nachmittag volles Haus auf der Festmeile an der Wiesenstraße herrschte. Am Sonntag war es angesichts des Wetters dann noch mal eine Schippe mehr. Vor den Fahrgeschäften und den Imbisswagen und -ständen bildeten sich Schlangen. Der Andrang war riesengroß.

Auch in der Altstadt herrschte reger Publikumsverkehr, zumal eine kostenlose Wegebahn zwischen Wiesenstraße und der Innenstadt den ganzen Tag regelmäßig verkehrte.

Die Geschäfte boten zahlreiche Aktionen an, darunter der Rewe-Markt einen Freefall-Airbag: einen Sprung aus 12,50 Meter Höhe in ein riesiges Luftkissen. Beteiligt waren zudem die Ortsfeuerwehr Uslar mit ihrem Rauchdemohaus und Zielspritzen und das DRK mit Wiederbelebung mithilfe eines Defibrillators.

Maik Siebrecht zeigte sich am Sonntagnachmittag in einem ersten Fazit sehr zufrieden mit dem Verlauf des zweitägigen Festes. (Frank Schneider)

Blick aus der ersten Etage auf das Autohaus Siebrecht und einen Teil der Festmeile an der Wiesenstraße. Bei herrlichem Wetter bummelten die Besucher in Massen über die Festmeile.
Die Verkaufshalle des Autohauses Siebrecht ist in vier Bereiche für die künftig vier Marken des Hauses Uslar aufgeteilt worden.
Zu Essen gab es reichlich auf der Festmeile an der Wiesenstraße wie hier bei Wolf Linke-Frohwein aus Hardegsen, besser bekannt als Wolfs Burger.
Uslar-Schlüssel hat Sebastian Schacht von Eisenvogel 2.0 auf Lager.

Rubriklistenbild: © Frank Schneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.