Welle der Zerstörung an der Grundschule in Uslar

Randale im Schulgarten: Umgekippte Bänke, zertrümmerte Kürbisse und verwüstete Hochbeete. So sah es am Montagvormittag an der Grundschule am Eichhagen in Uslar aus. Foto: Dumnitz

Uslar. Unbekannte Täter haben an der Grundschule Uslar gewütet und jede Menge Schaden im Schulgarten, auf dem Flachdach und in einer Umkleidekabine angerichtet.

Die Welle der Zerstörung kam zwischen Freitag nach 15 Uhr und Montag vor 7 Uhr. Nur mit Dummheit, Langeweile und dem Willen, Dinge sinnlos zu zerstören, ist das zu erklären, was dort angerichtet wurde, sagte Petra Möhle von der Stadtverwaltung. Als Hausmeister André Steckel am Montag in der Grundschule eine Arbeit aufnahm, traute er seinen Augen nicht.

Der Schulgarten war verwüstet. Die rustikalen Bänke waren umgeschmissen und mehrere der Hochbeete der sechs- bis zehnjährigen Schüler zerstört. Kürbisse wurden abgerissen und zerschlagen, ein Blumenkübel ist nur noch ein Scherbenhaufen, und ein Grill wurde in Einzelteilen im Schulgarten verteilt.

Oberlicht zerschlagen

Außerdem wurde ein Oberlicht aus Kunststoff auf dem Flachdach über den Umkleideräumen der Turnhalle zerschlagen. Dann wurden Installationen vom Flachdach durch das Oberlicht ins Innere geworfen: Rohrteile von der Entlüftung der Duschen, Betonteile der Blitzschutz-Anlage und andere Halterungen.

Bild der Verwüstung: Hausmeister André Steckel ist sauer über die sinnlosen Zerstörungen und die angerichteten Schäden.

Auf dem Dach selbst wurden Blitzableiter abgeknickt und aus der Verankerung gerissen. Den Gesamtschaden schätzen die Mitarbeiter der Stadt als Eigentümer der Grundschule auf 2000 Euro.

André Steckel hat jetzt allerhand zu tun, um alles wieder in Ordnung zu bringen, bevor die Schüler nach den Ferien am Donnerstag nächster Woche wieder zur Schule kommen.

Stadt hat Anzeige erstattet

Die Stadt hat Anzeige erstattet, weil es auf dem Schulgelände immer wieder ähnliche Zerstörungen und Farbschmierereien gab, meistens in den späten Nachmittagsstunden und an Wochenenden. Passanten haben schon öfter Heranwachsende beobachtet, die sich über die Dachrinnen und Leitungen an den Außenwänden Zutritt vom Schulhof aus auf das Flachdach über den Pausengängen der Schule verschafft haben, heißt es.

Beobachter glauben, eine Art Versteckspiel erkannt zu haben. Längst sind Dachrinnen verbogen. Auch die Farbschmierereien gehören fast alltäglich zum Bild. Die werden jedesmal auf Kosten der Stadt überstrichen. „Wir arbeiten an einer Lösung, um der Sache Herr zu werden“, sagt Petra Möhle.

Hof ist nachmittags geöffnet

Grundsätzlich ist Kindern bis 14 Jahren auch außerhalb der Schulzeit das Spielen auf dem Schulhof gestattet. Wenn manchmal ältere Kinder auf dem Platz bolzen, sagt auch keiner was, heißt es von der Stadtverwaltung und auch von Uslars Polizei-Chefin Martina Stülzebach. Grenzen auszuprobieren, sei ja jugendtypisch, aber die sinnlosen Zerstörungen seien zu viel. 

Die Polizei bittet um Hinweise: Telefon 05571-926000.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.