Vollsanierung dauert länger

Die Wiesenstraße in Uslar bleibt noch bis zum Frühjahr Baustelle

+
Einfahrt der Firma Brandt-Metall: Darunter fließt der Katzbach. Dafür werden nächste Woche Stahlbetonfertigteile geliefert.

Die Wiesenstraße in Uslar wird doch nicht vor Weihnachten fertig. Der Landkreis als Bauherr muss seinen Zeitplan ändern und gibt als Fertigstellungstermin das Frühjahr 2019 an.

Ralf Buberti, Fachdienstleiter für Bauen und Umwelt des Landkreis Northeim, nannte die ursprüngliche Planung, bis Sommer 2018 fertig zu werden, ein ambitioniertes Vorhaben angesichts der Wundertüte Wiesenstraße. Es gab zu viele Unwägbarkeiten, darunter die Ungewissheit über das, was alles unter der Erde zu finden ist.

So sind laut Buberti an zwei markanten Stellen Altlasten gefunden worden. Es handelte sich um Schwermetalle, die entsorgt werden mussten, und für die an einer Stelle sogar extra eine Filteranlage gebaut werden musste.

Als weiteren Grund der Verzögerungen führte Buberti auf, dass noch andere in die Baustelle eingebunden waren wie zum Beispiel die Stadtwerke und die Stadt Uslar, die Versorgungsleitungen erneuerten. Das Problem: Die Unterlagen für die Wiesenstraße sind aufgrund ihres Alters lange nicht so umfangreich wie im heutigen Digitalzeitalter. Die Folge: Es gab einige Suchschachtungen, die auch zu Verzögerungen führten.

Einfahrt der Firma Brandt-Metall: Darunter fließt der Katzbach. Dafür werden nächste Woche Stahlbetonfertigteile geliefert.

Als dritten Grund für den zeitlichen Mehraufwand gibt Buberti an, dass es sich um eine der schwierigsten Baustellen in seiner Zeit beim Landkreis (zwölf Jahre) handele. Er spricht damit die Organisation der Baustelle an, während der alle betroffenen Firmen und Märkte an der Wiesenstraße ihren Betrieb fortführen können. Auch in diesem Bereich kam es laut Buberti zu Abweichungen. Es sei aber immer eine Lösung im Sinne aller Betroffenen gefunden worden, versicherte er am Donnerstag.

Buberti räumte zudem ein, dass die Baustelle Wiesenstraße auch von der Problematik betroffen war, dass Baufirmen mehr Zeit als geplant benötigten. Ein wesentlicher Grund dafür war laut Buberti, dass eine Überprüfung des Untergrunds der Wiesenstraße ergab, dass mit Magerbeton zusätzlich verdichtet werden musste für eine bessere Tragfähigkeit. Ein weiterer Grund war die Nässe im Frühjahr 2017, als es losging, und die für Probleme und Verzögerungen gesorgt habe.

Ursprünglich war der Gesamtausbau der Wiesenstraße, der mit 2,5 Millionen Euro kalkuliert ist, innerhalb eines Jahres geplant. Der aktuelle Bau- und Zeitplan ist jetzt auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft abgestimmt. Das dürfe den betroffenen Firmen und Märkten an der Wiesenstraße nicht verloren gehen, sagte Buberti und gab sich sehr optimistisch, dass der Plan aufgeht.

Er sieht unter anderem noch eine Sperrung des Abschnitts zwischen Auschnippe-Kreisel und Spielothek ab Dienstag, 20. November, bis Donnerstag, 29. November, vor. Dafür wird die Wiesenstraße in dieser Zeit von der Alleestraße her bis zur Spielothek zweispurig geöffnet.

Ab 29. November soll der Abschnitt Auschnippe-Kreisel bis Spielothek und Abzweig Mainte fertigasphaltiert und freigegeben sein. Dann beginnt auch die Winterbauphase direkt vor dem Autohaus Siebrecht. Von der Alleestraße wird ein Einahnstraßenverkehr bis zum neuen Kreisel Mühlenstraße eingerichtet.

Bis zum heutigen Freitag, 16. November, soll der Abschnitt 3 b der Großbaustelle Wiesenstraße in Uslar von der Alleestraße bis zum Waschplatz des Autohauses Siebrecht fertiggestellt sein. 

• Montag, 19. November: Aufbau der Beschilderung zur Sperrung des Abschnitts Auschnippe-Kreisel bis Spielothek. 

• Dienstag, 20. November, bis Donnerstag, 22. November: Vollsperrung des Abschnitts Auschnippe-Kreisel bis Spielothek wegen des Einbaus von Stahlbetonfertigteilen für die Einfahrt zur Firma Brandt-Metall (ehemaliges Ilse-Werk III). 

• Von Dienstag, 20. November, bis Mittwoch, 28. November, ist die Wiesenstraße von der Alleestraße her bis zur Spielothek zweispurig befahrbar. 

• Ab Donnerstag, 22. November, wird vom Auschnippe-Kreisel bis über die Spielothek hinaus auch die Einfahrt zur Mainte gesperrt. Die Mainte ist die Straße, die zwischen dem Komplex ehemaligen Ilse-Werk III und der heutigen Firma Bikeleasing abzweigt. 

• Am Freitag, 23. November, wird auf dem Abschnitt Auschnippe-Kreisel bis Spielothek/Mainte die Deckschicht aufgebracht. 

• Am Montag, 26. November, wird die Zufahrt Mainte wieder geöffnet, der Abschnitt Spielothek bis Auschnippe-Kreisel bleibt aber wegen Restarbeiten gesperrt. 

• Ab Donnerstag, 29. November, ist der Abschnitt Auschnippe-Kreisel bis Spielothek fertig und freigegeben. Von der Alleestraße her ist Einbahnstraßenverkehr in Richtung Mühlenstraßen-Kreisel vorgesehen bis mindestens Anfang Januar. 

• Ab Anfang Januar sollen Gehweg und Leerrohre im Abschnitt 3a vor dem Autohaus Siebrecht und der evangelischen Kindertagesstätte fertiggestellt werden zur durchgängigen Begehung der Wiesenstraße zwischen Alleestraße und Mühlenstraßen-Kreisel. Ebenso sollen Parkflächen und Bordanlagen hergestellt werden. Für Kurzzeitparker für die Kindertagesstätte sollen Parkflächen vorhanden sein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.