Kreisel ist bereits gesperrt

Die Wiesenstraße in Uslar wird zur Großbaustelle

Nächste Woche geht es los: Die Wiesenstraße wird saniert und ist daher ab dem Kreisel schon für Vorbereitungen gesperrt. Der erste Abschnitt geht bis zum Tor des ehemaligen Ilse-Werks 3 (gelber Vorbau). Foto: Dumnitz

Uslar. Die Uslarer Großbaustelle Wiesenstraße wird eingerichtet. Das ist vor allem daran zu merken, dass die Zufahrt und Abfahrt vom Kreisel an der Auschnippe seit Dienstag gesperrt sind. 

Laut Planung beginnen die Arbeiten im ersten Abschnitt vom Kreisel bis zur Einfahrt ins ehemalige Ilse-Werk 3 in der nächsten Woche. Bisher verläuft alles reibungslos. Ralf Buberti vom zuständigen Bauamt des Landkreises Northeim wartet lediglich noch auf den Rahmenzeitplan der bauausführenden Firma. Sie stehe in der Pflicht, sagte Buberti. Damit wird dargestellt, wie sich die Firma den Zeitplan der Großbaustelle vorstellt.

Immerhin dauert die Vollsanierung der Wiesenstraße nach den bisherigen Planungen über ein Jahr. Es wird abschnittsweise saniert. Nach dem ersten Teilstück folgt der Abschnitt vom ehemaligen Ilse-Werk 3-Tor bis zur Mühlenstraße.

Umleitung über B 241

Der Durchgangsverkehr wird über die B 241 quasi um die Wiesenstraße herum über Auschnippe, Wolfhagen und Bahnhofstraße sowie über die Bella clava und Alleestraße umgeleitet. Die Verkehrsteilnehmer mit Ortskenntnissen werden auch den Weg durch die Innenstadt nutzen und von der Auschnippe in die Kurze Straße einbiegen, um von dort über die Mühlenstraße oder über Mühlentor und Alleestraße die Wiesenstraße anzusteuern oder zu umfahren.

Im oberen Teil der Kurzen Straße wurden die Hindernisse aus dem Weg geräumt, um chaotischen Verhältnissen vorzubeugen, wie es zu Zeiten des B-241-Umbaus an der Auschnippe schon der Fall war. Allerdings kam aus der Kurzen Straße auch schon eine Klage über zusätzliche Verkehrsbelastung und zu hohes Tempo der Fahrzeuge in dem jetzt freien Abschnitt.

Unterdessen läuft es nach den ersten beiden Tagen mit der Absperrung der Zufahrt am Kreisel zur Wiesenstraße aus Sicht der Polizei unproblematisch, sagte Martina Stülzebach, Leiterin des Polizeikommissariats Uslar.

Für die Stadtverwaltung Uslar ist das Projekt gut vorbereitet, sagte Baumanagement-Bereichsleiter Volker Mäder. Die Stadt selbst ist beim Ausbau der Fußwege und der Straßenbeleuchtung beteiligt.

Der Gesamtausbau der Wiesenstraße ist mit 2,5 Millionen Euro veranschlagt. Der Landkreis strebt für das Projekt eine möglichst große Transparenz an. Dafür hat Kreisbauamtschef Buberti eine ständige Bauüberwachung und einen Ansprechpartner des Landkreises vor Ort angekündigt.

Sprechzeit für Anwohner

Zudem werden ab dem 25. April dienstags vor den Baubesprechungen jeweils ab 8.30 Uhr am Baucontainer an der Wiesenstraße neben der Parkanlage vor der Schlossruine Freudenthal Sprechzeiten für Einwohner angeboten. Ferner gibt es einen digitalen Kummerkasten per E-Mail unter wiesenstrasse@igbv.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.