Wintereinbruch im Uslarer Land: Vier Unfälle und Stillstand am Wienser Kopf

Uslarer Land. Der Wintereinbruch mit Dauerschneefall hat am Freitag im Uslarer Land zwischen 14 und 16 Uhr zu vier Unfällen und einem Verkehrsstillstand am so genannten Wienser Kopf gesorgt.

So lautet eine vorläufige Bilanz der Uslarer Polizei am Freitagnachmittag. Auf dem kurvigen Abschnitt zwischen Wiensen und dem Abzweig der Kreisstraße nach Vernawahlshausen ging bedingt durch Schneeglätte nichts mehr. Die Verkehrsteilnehmer warteten auf den Streudienst. Der war vielerorts im Einsatz.

Der erste glättebedingte Unfall ereignete sich auf der Bundesstraße 241 zwischen Schönhagen und Amelith, als zwei Autos zusammenstießen. Die Fahrer wurden leicht verletzt.

Danach registrierte die Polizei zwei Unfälle auf der B 241 in Volpriehausen: einen in Höhe der Tankstelle, einen am Abzweig nach Delliehausen. Und bei Bollensen landete ein Auto im Graben der B 241.

Auf dem Bollert gab es laut Polizei zwar keinen Stillstand. Am Nachmittag warnten aber Autofahrer im sozialen Netzwerk Facebook davor und empfahlen, die Straße über den Berg zu meiden. (fsd)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.