Er besteht in der Kirchengemeinde Offensen seit 20 Jahren – federführend ist Regine Kaiser aktiv

Viel Lob für den Kindergottesdienst

Jubiläum in Offensen: Dort gibt es seit 20 Jahren den Kindergottesdienst. Im Bild sind die Mit-Gründerin Regine Kaiser (links) und Betreuerin Jennifer Micknaus (daneben) sowie Pastorin Sennert (rechts) und Mit-Begründerin Bettina Konrad (dritte von rechts) sowie die Kinder und Konfirmanden zu sehen. Foto: Röber

Offensen. Beim Erntedank-Gottesdienst in Offensen feierte die Gemeinde mit Pastorin Rita Sennert gleichzeitig ein Jubiläum: 20 Jahre Kinder-Gottesdienst.

So gestalteten die Kinder denn auch den Gottesdienst mit, indem sie eine kleine Szene aufführten, die darstellte, dass zwischen Pflanzen und Ernten erstmal eine Zeit des Wachstums und der Pflege liegt.

Besonders bei Regine Kaiser, die begann, als ihr Sohn Markus vier Jahre alt war, und der nun als Erwachsener zum Gottesdienst die Orgel spielte, bedankte sich Pastorin Sennert für das Engagement, die Kreativität und die vielen Mühen. Auch aus der Kirchengemeinde hörte man viel Lob über Regine Kaiser: Sie sei immer als Ansprechpartner für die Kinder und den Kindergottesdienst da und eine konstante Kraft in der Gemeinde.

Im Februar 1992 hatten Regine Kaiser und Bettina Konrad mit der damaligen Pastorin Regina Beisheim mit dem Kindergottesdienst angefangen. Zehn Jahre, nachdem sie die Leitung des Kindergartens Schoningen übernommen hatte, schied Bettina Konrad aus, dafür kamen drei der damaligen Konfirmanden hinzu: Karina Kunkel, Natascha Leßner und Jennifer Micknaus.

Von denen ist Jennifer immer noch dabei, so dass die derzeitigen Betreuerinnen seit zehn und 20 Jahren aktiv sind. Zum Ausklang des Erntedank-Gottesdienstes überreichten die Kinder den Gemeindemitgliedern vor der Kirche Äpfel, kleine Häppchen und Muffins. (rö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.