Mit Gottesdiensten endete die Visitation des Kirchenkreises Leine-Solling in Bodenfelde und Wahmbeck

„Sie haben einen tollen Pastor“

Christophorus-Kirche an der Weser: Viele Gemeindemitglieder kamen zum Visitationsgottesdienst ins Gotteshaus.

Bodenfelde. In früheren Zeiten kamen die Kirchenoberen zur Visitation, um zu kontrollieren, ob zwischen Kirchengemeinde und Pastor alles im Lot war. Mit den Jahren haben sich Zweck und Ton der Besuche geändert: Wenn heute Vertreter der Kirchenkreisleitung kommen – wie jetzt in die evangelische Christus-Kirchengemeinde Bodenfelde und die Christophorus-Gemeinde Wahmbeck, wo seit einigen Jahren Pastor Mark Trebing wirkt – geht es darum, sich kennenzulernen, die Arbeit vor Ort wahrzunehmen und zu reflektieren.

„Visitation hat mit Visite zu tun“, sagte der stellvertretende Superintendent Bernd Ranke beim abschließenden Visitationsgottesdienst am Sonntag in Wahmbeck.

Ähnlich der Arztvisite werde alles gecheckt und geschaut, „ist der Kreislauf okay oder sind die Werte besorgniserregend?“. Es gehe darum, miteinander ins Gespräch zu kommen und zu sehen, welche Entwicklungen es gebe.

Kennenlernen

Mit einem Team der Kirchenkreisvorstandes war Ranke zu diesem Zweck bereits im Januar das erste Mal an der Weser. Es folgten Gespräche mit den Mitarbeitern. Man besuchte eine Kirchenvorstandssitzung, schaute sich den Konfirmationsunterricht an, lernte den Bürgermeister und einzelne Gruppen der Kirchengemeinde kennen. Der Kirchenvorstand schrieb einen Gemeindebericht, und zum Abschluss wurde am Wochenende unter Leitung von Pastor Trebing je ein Vistationsgottesdienst in Bodenfelde und Wahmbeck gefeiert, in denen Flötenquintett, Gitarrengruppe, Kirchenchor, die Chorgemeinschaft Wahmbeck und Lektoren mitwirkten.

Im Gottesdienst in Wahmbeck fand der stellvertretende Superintendent lobende Worte: „Wir haben den Eindruck, dass in den letzten Jahren viel auf den Weg gekommen ist. Sie haben einen tollen Pastor, der Menschen zusammen führt.“

Man werde sich noch einmal zusammensetzen, um alles zu besprechen, sagte Ranke: „Aber ich kann nur gratulieren zu ihrem Pastor.“

Freude über Unterstützung

Pastor Mark Trebing freute sich über die Unterstützung der Gemeinde. Zum Gottesdienst in Bodenfelde seien 200 Menschen gekommen, zum Gottesdienst in Wahmbeck 100. „Das ist schon eine tolle Zahl. Viele haben mitgemacht.“ Die Visitation stärke den Rücken, für „die Arbeit, die wir hier machen“, bezieht Trebing alle aktiven Gemeindemitglieder ein.

Sein Fazit: „Das zeigt, dass wir nicht alles verkehrt machen, sondern, dass es gut läuft.“ (shx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.