Angebot von Waldpädagoginnen sehr beliebt

Waldwoche im Solling: Kinder bauen Hüttendörfer

Schönhagen. Die Waldwoche in Schönhagen etabliert sich zu einem beliebten Ferienangebot: Wegen des großen Andrangs nahmen bei der fünften Auflage 30 Kinder teil, so viele wie noch nie, die eine Woche tagsüber im Wald verbrachten.

Das Angebot in der Nähe des Erlebnis-Walds und Freizeitsees bei Schönhagen haben die zertifizierten Waldpädagoginnen Birgit Heimann, Susann Czibeck und Friederike Kaiser aus dem Uslarer Land etabliert, diesmal unterstützt von Lisa Ahlers und Jule Heimann als Praktikantinnen, beide ebenfalls aus dem Uslarer Land. Die Waldwoche fand zum fünften Mal statt.

Die muntere Gruppe Sechs- bis Zwölfjähriger, die meisten von ihnen „Wiederholer“ und ihre jüngeren Geschwister, verbrachten schöne Tage bei idealem Wetter im Wald, berichtet Friederike Kaiser: „Sie genossen das freie Spiel in der Natur ebenso wie die Angebote zum angeleiteten Schnitzen und Basteln.“

Als Besonderheit durften die Kinder einen umgefallenen Baumstamm zu Sitzhockern zersägen. Immer zu zweit an der Säge schafften das schon die Jüngsten, so Friederike Kaiser. Wichtige Bestandteile des zünftigen Lagerlebens waren das Feuermachen, das Kochen über dem Lagerfeuer und das gemeinsame Essen.

Jedes Jahr ergibt sich eine andere Dynamik in der Gruppe, die ganz aus den Interessen der jungen Teilnehmer entsteht, lautet die Erfahrung von Friederike Kaiser und ihren Kolleginnen.

Dieses Mal stand Hüttenbauen im Mittelpunkt. So entstanden drei Dörfer im Wald, erbaut, bewohnt und verteidigt von bunt gemischten Gruppen. Daraus ergaben sich lautstarke Geländespiele à la Räuber und Gendarm, bis alle Gefangenen befreit waren und wieder friedlich weitergebaut wurde, heißt es. Die Eltern, die ihre Kinder am letzten Tag abholen wollten, mussten sie erst in den Hüttendörfern suchen. Dann zeigten die Kinder stolz, was sie in der Woche entdeckt, gebaut und gebastelt hatten.

Das Fazit der Waldpädagoginnen: Wieder einmal wurde offensichtlich, wie gut es Kindern tut, sich frei in der Natur zu bewegen, wie ihr Selbstbewusstsein gestärkt sowie ihre Kreativität gefördert wird und soziales Lernen in der Gruppe ganz zwanglos nebenbei geschieht.  fsd

Rubriklistenbild: © Foto: Waldpädagogenteam Natur entdecken/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.