Haftbefehl beantragt 

41-Jähriger aus dem Weserbergland wollte Ex-Kollegen verbrennen

Lauenförde. Weil er einen früheren Arbeitskollegen mit Benzin übergossen hat und verbrennen wollte, soll ein 41-jähriger Mann aus dem Weserbergland in Untersuchungshaft kommen.

Die Staatsanwaltschaft Hildesheim habe Haftbefehl beantragt, teilte eine Sprecherin am Mittwoch mit. Dem Mann wird ein heimtückischer und grausamer Mordversuch vorgeworfen. Die Ermittler gehen von Rache als Tatmotiv aus. Der 41-Jährige mache seinen 47 Jahre alten Ex-Kollegen für den Verlust seines Arbeitsplatzes verantwortlich, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Der aus dem nordrhein-westfälischen Höxter stammende 41-Jährige hatte laut Staatsanwaltschaft dem Ex-Kollegen am frühen Dienstagmorgen vor dessen als Garage genutzter Scheune in Lauenförde im Kreis Holzminden aufgelauert, um ihn zu töten. Dazu habe er ihn zunächst mit Benzin aus einem eigens präparierten Behälter übergossen. Der Plan, das Opfer anschließend anzuzünden, scheiterte jedoch. Der 47-Jährige setzte sich erst mit Pfefferspray zur Wehr und konnte dann fliehen. 

Der 41-Jährige wurde noch am Tatort von der Polizei festgenommen. Er gab an, er habe lediglich das Fahrzeug seines Ex-Kollegen in Brand setzen wollen. (lni)

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.