Weserpegel: Feuerwehren sind in Bereitschaft

Oberweser/Bad Karlshafen. Die Weser ist seit dem Wochenende wieder auf über vier Meter Höhe angestiegen, der rasche Zuwachs ist aber gestoppt.

In Hann. Münden blieb der Pegel von Montagnacht bis Mittwoch nahezu gleich bei etwa 4,20 Meter. Flussabwärts in Bad Karlshafen begann der Anstieg am Samstagabend. Der höchste Stand war am Montagmorgen mit fast 4,40 erreicht, seither lag der Pegel bei etwa 4,35 Meter. Die Zuflüsse fallen bereits wieder, die Werra seit Sonntagabend, die Fulda seit Montagabend.

Die Weserfähren fahren derzeit nicht. Die in Veckerhagen nimmt ihren Dienst bei 3,20 Meter wieder auf.

In Reinhardshagen ist die Feuerwehr in Alarmbereitschaft, um notfalls den Regenwasserablauf in die Weser abzusperren und Pumpen zu installieren, um das Wohngebiet Wolfskaute zu schützen. Ab 4,20 Meter drücke das Weserwasser die Rückstauklappe zu. Diesmal sei die Lage aber weniger dramatisch, weil von der Ortsseite her nur wenig Regenwasser zufließen, sagte Feuerwehrsprecherin Melanie Köthe. (tty)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.