Wildparkhaus: Millionen für den Neubau

Entwurf des neuen Wildparkhauses Neuhaus: Neben der Bundesstraße 497 soll dieses mit Holz verkleidete neue Mehrzweckgebäude mit 660 Quadratmeter Größe entstehen. Zeichnung: Privat/nh

Neuhaus. Ein repräsentatives Holzgebäude für zwei Millionen Euro wollen die Niedersächsischen Landesforsten unterhalb des Wildpark-Geländes in Neuhaus bauen lassen.

Es soll ein Multifunktionsgebäude werden, das zugleich Besucherzentrum, Touristik-Information sowie Sitz der Wildparkverwaltung und Geschäftsstelle mit Ausstellungsraum des Zweckverbandes Solling-Vogler ist. Das Gebäude soll 660 Quadratmetern groß sein und neben dem jetzigen Parkplatz auf der Wiese entstehen. Der frühere Niedersächsische Umweltminister Hans-Heinrich Sander (CDU/Bevern) war bereits bei der Vorstellung des Projektes im Oktober 2010 davon überzeugt und sagte die Unterstützung des Ministeriums für das Bauvorhaben zu.

Die Landesforsten hatten zwei Varianten vorgestellt. Die kleine Lösung war mit 950 000 Euro veranschlagt. Mindestens diese Summe steuern die Landesforsten zu dem Neubau bei, sagte damals Präsident Dr. Klaus Merker. Für die Kofinanzierung der großen Lösung wurden Förderanträge beim Land Niedersachsen und der Europäischen Union gestellt und nun bewiligt. Baustart soll im Mai sein, die Fertigstellung des Wildparkhauses einschließlich eines Gastronomiebetriebes ist für das Frühjahr 2013 vorgesehen.

Im Eingangsbereich soll eine Ausstellung über die Lebensräume im Naturpark und über touristische Angebote der Solling-Vogler-Region informieren. Für Veranstaltungen zur Natur- und Umweltbildung steht ein separater Seminarraum zur Verfügung.

Die Bauarbeiten soll die Holzbaufirma Baumgarten (Fulda) ausführen. Grundlage ist der Entwurf des Architekturbüros Culturebridge Architects (Grünstadt/Rhein-Neckar). Das Gebäude werde laut Landesforsten Energie sparend und umweltfreundlich gebaut. Projektleiter des Neubau-Vorhabens ist Wildparkleiter Robert Willeke. Es stehe noch nicht fest, was mit dem alten Wildpark-Gebäude passieren soll. Darüber sei noch nicht abschließend beraten worden, sagte Willeke.

Ein Kooperationsvertrag regelt die künftige Zusammenarbeit zwischen den Landesforsten, der Touristik-Information Hochsolling und dem Zweckverband Naturpark Solling-Vogler. (jdx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.