Bürgermeister Rüdiger Henne stellt Gemeindevertretern Tourismusbericht für 2014 vor

Zehn Prozent mehr Feriengäste

Bei Touristen der Region sehr beliebt: Radfahrer auf dem mehrfach prämierten Weserradweg kurz vor Oedelsheim. Archivfoto: Dumnitz

Oberweser. Der Fremdenverkehrsbericht 2014 der Kommune Oberweser wurde auf der Gemeindevertretersitzung vorgestellt. Die Anzahl der Übernachtungen ist von 2013 auf 2014 um knapp zehn Prozent gestiegen. Bürgermeister Rüdiger Henne sagte, man könne zufrieden sein. Er wies aber auch darauf hin, dass die Basisgröße der Übernachtungen mit 35 000 nicht besonders hoch sei und weiter hinter den Zahlen der 70er- und 80er- Jahre zurückbleibe.

Bei den Übernachtungen konnten insbesondere die Ferienwohnungen und Campingplätze ein klares Plus um etwa 20 Prozent verbuchen. Die Übernachtungen in Hotels und Gaststätten stieg minimal auf 15 969 an. Damit ist diese Übernachtungskategorie noch immer die beliebteste, inzwischen jedoch dicht gefolgt von Camping. Verlierer sind hingegen die Pensionen. Im Vergleich zum Vorjahr verloren sie laut Henne rund zehn Prozent an Übernachtungen.

Auch wenn die Anzahl der Übernachtungen insgesamt steigt, kamen weniger Gäste als noch 2013. Das Prädikat Erholungsort tragen Gewissenruh, Gieselwerder, Gottstreu und Oedelsheim. Diese Gemeinden erheben einen Kurbeitrag.

Die Einnahmen aus dieser Kurtaxe sind gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen.

Einbußen musste das Hallenbad Oedelsheim hinnehmen. Die Einnahmen sind um 13 Prozent gesunken. Das lässt sich mit der Schließung des Schwimmbad im Januar und Februar erklären.

Die Gemeinde Oberweser ist Mitglied im Tourismus-Verein Solling-Vogler-Region (SVR) im Weserbergland (Neuhaus), Tel. 05536-960970. (mia/nh)

Internet: www.sollingvogler-region.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.