Antonia Vogel ist Vereinsmeisterin der Kleintierzüchter – Große Schau im Weser-Dorf

Züchter retten alte Rassen

Kleintierzüchter: Siegerehrung und Auszeichnung mit Ehrenmitglied Alfred Rölke, dem Vorsitzenden David Kasten, Ausstellungsleiter Ulrich Vogel, Frank Bethe und Fritz-Karl Fischeder. Foto: Schmidt-Hagemeyer/zsh

Wahmbeck. Kleine grauweiße Hennen oder prächtig bunt gefärbte Verwandte – die Hühner, die bei der Schau des Kleintierzuchtvereins Bodenfeldefelde in Wahmbeck zu sehen waren, sind nicht nur schön. Während unsere Frühstückseier überwiegend von auf Legeleistung gezüchteten Hennen aus Massenzucht und -haltung stammen, sorgen die Kleintierzüchter durch ihr Hobby auch für den Erhalt alter und zum Teil vom Aussterben bedrohter Hühnerrassen.

Als Beispiel zeigten Vereinsvorsitzender David Kasten und Ausstellungsleiter Ulrich Vogel auf die Käfige mit Großen Sulmtalern. Diese alte Hühnerrasse stammt aus der Steiermark. Wegen ihrer Größe haben die Sulmtaler vergleichsweise viel Fleisch. Gleichzeitig legen sie viele Eier. Trotzdem ist die Rasse nach und nach aus den Ställen verschwunden und drohte laut Ulrich Vogel auszusterben, bis Züchter sie nach dem Zweiten Weltkrieg wiederentdeckten. Wenn die Zahl der Kleintierzüchter weiter zurückgehe, werde es immer weniger Leute geben, die alte Rassen züchten, meinte Vogel.

Goldfasane und Enten

Neben alten Hühnerrassen konnten die Besucher im Wahmbecker Dorfgemeinschaftshaus auch tatsächlich auf Schönheit gezüchtete Tiere bewundern, wie zum Beispiel Goldfasane. Um alle 84 Hühner und Enten zu begutachten, hatte ein Preisrichter am Samstagvormittag sechs Stunden investiert und befand, dass sich die Tiere der sieben Aussteller des Kleintierzuchtvereins F15 Bodenfelde besser als im Jahr zuvor präsentierten.

Mit 477 Punkten für die fünf besten Zwerg-Sulmtaler (gold-weizenfarbig) verdiente sich Antonia Vogel den Titel der Vereinsmeisterin. Vizemeister wurde Fritz-Karl Fischeder mit Zwerg-Bielefeldern (kennfarbig) vor Frank Bethe mit Zwerg-Welsumern (rost-rebhuhnfarbig). Für seinen besten Hahn wurde Bethe mit dem Ehrenband der Hannoverschen Rassegeflügelzüchter ausgezeichnet.

Das Jugendehrenband ging an Lennert Vogel, der einen Sulmtaler Hahn ausstellte. Den Kreisverbandsehrenpreis verdiente sich Antonia Vogel.

Mit einem Präsentkorb überraschte Vorsitzender David Kasten eines der treuesten der aktuell 19 Vereinsmitglieder. Ehrenmitglied Alfred Rölke gehört seit 50 Jahren zum Verein und hat zu aktiven Zeiten zunächst Kaninchen und später Geflügel gezüchtet.

Zu den ersten Besuchern der öffentlichen Schau zählten Ortsbürgermeister Jürgen Börke und Bodenfeldes Bürgermeister Mirko von Pietrowski. Beide würdigten die Arbeit der Kleintierzüchter und wünschten Erfolg für die Schau. (zsh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.