1. Startseite
  2. Lokales
  3. Willingen (Upland)

AC/DC-Tributband Ballbreakers kehrt nach Usseln zurück

Erstellt:

Kommentare

„Hardrock vom Feinsten“ versprechen die Ballbreakers, wenn sie mit ihren AC/DC-Tribut in die Schützenhalle zurückkehren.
„Hardrock vom Feinsten“ versprechen die Ballbreakers, wenn sie mit ihren AC/DC-Tribut in die Schützenhalle zurückkehren. © pr

Schon 2019 begeisterten die Ballbreakers mit ihrem Tribut an AC/DC in der Usselner Schützenhalle. Noch sind für ihre Rückkehr Karten zu haben.

Willingen-Usseln – Schuluniform, Gitarre, Kabel, hoch gestapelte Verstärker und keinen Schnick-Schnack, sondern Hardrock vom Feinsten versprechen die Ballbreakers: Auf Einladung der Schützengesellschaft Usseln kehrt die AC/DC-Coverband am Samstag, 22. Oktober, in die Schützenhalle zurück. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, der Einlass ist ab 19 Uhr.

Beim ersten Auftritt der Band in Usseln im Jahr 2019 bot eine „Show auf dem Niveau der Glanzzeiten mit sämtlichen Klassikern der Band-Geschichte“, schrieb die WLZ – schon die ersten Takte von „Hells Bells“ brachten die Fans in der ausverkauften Halle auf Betriebstemperatur. Das Kartenkontingent geht auch für den 22. Oktober langsam zur Neige, noch sind Tickets erhältlich.

Die Ballbreakers wollen eine AC/DC-Show wie keine andere Coverband bieten. Dafür kombinieren sie Originalequipment mit eigenen Gimmicks und Einlagen. Für die Show wird eigens wieder eine riesige Bühne in der Schützenhalle aufgebaut, denn Licht und Ton sollen ebenfalls wie beim Original Top sein. Lead-Gitarrist Jakob „Köbes“ Timmermann und Sänger Martin Stölzel sind dem Original so nahe, dass manch einer glaubt, die Kultmusiker vor sich zu sehen – nur eben 25 Jahre jünger.

Zuerst bringen derweil die Upländer Musiker der Formation „A Fading Memory“ und die bereits aus dem Jahr 2019 bekannte Kasseler Independent-Rockformation „Don’t call me Junior“ den Saal ordentlich in Stimmung. Wer nach der anschließenden rund zweistündigen AC/DC-Show noch nicht genug hat, kriegt von den „Höllen“-DJ’s Cliff und Pancho noch bis in die Morgenstunden die beste Rockmusik der 1980er und 1990er Jahre auf die Ohren.

Online werden Karten bis zum Mittag des Samstag, 15. Oktober, für 24 Euro verkauft, die Tickets werden aber ab Montag nicht mehr per Post zugestellt, sondern an der Abendkasse hinterlegt. Die Vorverkaufsstellen sind die WLZ-Geschäftsstelle in Korbach sowie die Touristinfos in Usseln, Willingen und Medebach werden voraussichtlich bis Donnerstag über Karten verfügen. Die Abendkasse öffnet am 22. Oktober ab 19 Uhr, Karten kosten dort 28 Euro. (red)

Auch interessant

Kommentare