1. Startseite
  2. Lokales
  3. Willingen (Upland)

Bettina Stippich ist Schutzfrau vor Ort in Willingen

Erstellt:

Kommentare

Bindeglied zwischen Bürgern, Gemeinde und Polizei will Bettina Stippich sein. Viel Erfolg wünschten (von links) Thomas Trachte, Manfred Bergener und Sven Kesper.
Bindeglied zwischen Bürgern, Gemeinde und Polizei will Bettina Stippich sein. Viel Erfolg wünschten (von links) Thomas Trachte, Manfred Bergener und Sven Kesper. © Polizei/pr

Die Upländer haben eine neue Schutzfrau vor Ort: Bettina Stippich ist Bindeglied zwischen Bürgern, Gemeinde und Polizei.

Willingen (Upland) – Eine neue Aufgabe hat Polizeioberkommissarin Bettina Stippich von der Dezentralen Ermittlungsgruppe der Polizeistation Korbach übernommen: Sie ist offiziell als „Schutzfrau vor Ort“ in Willingen vorgestellt worden. Sie nimmt diese Aufgabe schon einige Monate wahr und hat bereits Bürgersprechstunden durchgeführt.

Das Konzept der Schutzfrauen und -männer vor Ort wird im gesamten Polizeipräsidium Nordhessen verfolgt. Als Ansprechpartner in den Kommunen kümmern sie sich um die Anliegen der Bürger, arbeiten mit kommunalen Behörden und Einrichtungen zusammen und unterstützen die örtliche Präventionsarbeit.

Bettina Stippich folgt Polizeioberkommissar Michael Sabisch, der das Amt mehr als drei Jahre ausgeübt hat und nun eine neue Aufgabe in der Ermittlungsgruppe der Polizei Korbach übernimmt.

Die Schutzfrau ist seit 1987 bei der Hessischen Polizei. Im Hauptamt ist sie seit drei Jahren als Ermittlerin bei der Polizeistation Korbach tätig und verfügt daher über umfangreiche Erfahrungen in der Ermittlungs- und Präventionsarbeit. Die Polizeioberkommissarin möchte das bürgernahe Konzept in Willingen fortsetzen: Für sie sind die persönliche Kontakte zu den Bürgern, den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung, den Geschäftsleuten sowie den Vereinen und Organisationen besonders wichtig. Sie möchte auch gerade den Menschen, die nicht mehr so mobil sind, die Möglichkeit bieten, wohnortnah mit der Polizei in Kontakt zu treten. „Ich sehe mich als Bindeglied zwischen der Bevölkerung, der Stadt und der Polizei und werde ein offenes Ohr für die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger haben, um so frühzeitig Probleme erkennen und lösen zu können“, erklärt sie.

Zur Pflege der persönlichen Kontakte mit den Menschen vor Ort werden die wöchentlichen Bürgersprechstunden auch weiterhin durchgeführt. Diese finden jeden Montag von 13.30 bis 15.30 Uhr in der Gemeindeverwaltung in Willingen statt.

Als „Schutzfrau vor Ort“ wird sie auch in Gremien wie dem Präventionsrat mitwirken. Auch in das Kompass-Programm der Gemeinde ist sie eingebunden – Willingen hat als erste nordhessische Kommune am 18. Oktober das Sicherheitssiegel erhalten.

Bürgermeister Thomas Trachte und Sven Kesper, Leiter des Ordnungsamtes begrüßten die neue „Schutzfrau“ und zeigten sich sicher, dass die jahrelange gute Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Willingen und Polizei fortgesetzt werde.

Der Leiter der Polizeistation Korbach, Erster Polizeihauptkommissar Manfred Bergener erklärte: „Wir nehmen wohl wahr, dass die Menschen in der heutigen Zeit ein großes Verlangen nach Sicherheit und einer bürgernahen, präsenten Polizei haben. Mit Bettina Stippich als Schutzfrau vor Ort haben wir eine kompetente Ansprechpartnerin.“ Sie wolle Vertrauen schaffen und Kontakte pflegen. (red)

Auch interessant

Kommentare