Verbandsliga Nord

Fußballer des SC Willingen hoffen in Thalau auf mehr Durchschlagskraft im Sturm

Die Lücke finden: Florian Heine (Mitte) kehrt gegen Thalau ins Team des SC Willingen zurück. Der Torjäger soll der Offensive wieder mehr Schwung verleihen.
+
Die Lücke finden: Florian Heine (Mitte) kehrt gegen Thalau ins Team des SC Willingen zurück. Der Torjäger soll der Offensive wieder mehr Schwung verleihen.

Daheim gegen einen osthessischen Gegner gab es keine Punkte. Mal sehen, wie das erste Auswärtsspiel des SC Willingen in der Verbandsliga Nord läuft.

Willingen – Das Wissen, wir können uns viele Torchancen erarbeiten, ist oft wichtiger für eine Mannschaft als das Tore schießen. Die Fußballer des SC Willingen haben nach dem 0:2 zum Auftakt der Verbandsligasaison gegen die SG Barockstadt II nicht gerade Selbstvertrauen in Sachen Offensivkraft getankt. Die Anzahl der Torchancen war sehr spärlich. Hier möchte Trainer Dardan Kodra im nächsten Spiel beim SV Thalau an diesem Samstag (16 Uhr) ein anderes Gesicht seiner Mannschaft sehen.

Dafür müssten seine Kicker mehr den Ball laufen lassen, statt selbst zu viel mit dem Ball zu laufen. Durch unnötige Dribblings sei auch oft das Tempo verschleppt worden. „Wir müssen in den richtigen Momenten die Eins-gegen-eins-Situationen suchen und nicht schon 40 Meter vor dem Tor.“

Der Coach erwartet auch, dass seine Mannschaft das Spiel gestalten muss. „Ich denke, Thalau wird das Ballbesitzspiel automatisch hergeben, sie mögen mehr das schnelle Umschalten und haben dafür in Stanislav Szilagyi auch einen stets gefährlichen Stürmer“, erzählt Kodra. Der Angreifer hat seine Treffsicherheit mit einem Doppelpack beim 3:6 der Thalauer schon am ersten Spieltag gegen Johannesberg wieder unter Beweis gestellt.

Tolle Atmosphäre auf dem Thalauer Sportplatz

Der Willinger Coach freut sich aber wieder auf die lange Anfahrt (196 km) nach Thalau, nicht nur weil sein Team dort im vergangenen Jahr beim 3:0 einen guten Saisonstart hingelegt hatte, sondern auch, wegen der tollen Atmosphäre auf dem Sportplatz.

„Kleines Spielfeld mit Zuschauern, die nah dran sind, gefühlt das ganze Dorf ist da, Stimmung auf der kleine Tribüne, ein Trainer, der seine Mannschaft 90 Minuten lang nach vorne peitscht, da macht es Spaß Fußball zu spielen und sehr gastfreundlich waren die Thalauer auch noch.“ Diesmal wissen die Upländer, was und wer da auf sie zulaufen wird, die Thalauer Kicker kommen stark über die Mentalität und bevorzugen ein sehr körperliches Spiel.

„Wenn wir zu sehr auf das eingehen, was sie haben wollen, wird es ein schwieriges Spiel für uns“, betont Kodra. „Wir haben uns im vergangenen Jahr bis zum Führungstor auch sehr schwer getan.“ Kodra war gegen Barockstadt mit der Organisation gegen den Ball recht zufrieden und nun kommt in Jan-Niklas Albers ein wichtiges Glied der Viererkette zurück.

Auch in das laue Stürmchen aus der Vorwoche weht ein neuer Wind, denn Torjäger Florian Heine steht wieder auf dem Feld. „Er ist für uns nicht nur als Torjäger wichtig, sondern er bringt auch eine gewisse Stimmung mit rein, wenn es nicht läuft, sagt er auch mal was“, lobt Kodra und hofft auf mehr Dynamik im letzten Drittel und auf mehr Ideen. Im defensiven Mittelfeld muss Valdin Kodra wegen Leistenbeschwerden passen. Das wiegt zwar schwer, aber Matthias Bott kehrt dafür in die Stammelf zurück.

Zwischen den Willinger Pfosten steht diesmal nicht Torwart Yannik Wilke, der aus beruflichen Gründen passen muss. Kodra hat aber großes Vertrauen in das Können von Florian Bouma. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Fynn Butterweck (Schienbein entzündet). (rsm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.