Letzte Vorbereitungsspiel vor Saisonstart

SC Willingen testet gegen Oberligisten SF Siegen - Trainer Kodra fordert mehr Konstanz

 Das Bild zeigt den Willinger Christian Kuhnhenne im Kopfballduell gegen Furkan Yilmaz (Siegen, rechts).
+
Besser dagegenhalten als beim 1:7 im Vorjahr möchte der SC Willingen beim Gastspiel des Oberligisten SF Siegen. Das Bild zeigt Christian Kuhnhenne im Kopfballduell gegen Furkan Yilmaz (Siegen, rechts).

Siegen gegen Siegen. Das klingt vermessen, aber es ist für die Fußballer des SC Willingen nicht unmöglich. Der Verbandsligist trifft am heutigen Mittwoch (18.30 Uhr) im Uplandstadion auf die Sportfreunde, die in der Oberliga Westfalen spielen.

Willingen - Umgedrehte Vorzeichen auf der Trainerbank: Der Willinger Trainer Dardan Kodra wohnt in Westfalen und der Siegener Coach Tobias Cramer ist ein Willinger. Sie kennen sich aus gemeinsamen Briloner Zeiten und beide freuen sich auf ein Wiedersehen. „Für mich ist es ein besonderes Spiel, denn Tobi war damals Sportlicher Jugendleiter und er hat mich dazu animiert, Trainer zu werden“, erinnert sich Kodra.

Während der 29-jährige Willinger Coach vermutlich nicht so viel über die Stärken und Schwächen der Siegener weiß, kennt Cramer die Willinger Elf immer noch aus dem Effeff. „Ich verfolge natürlich weiterhin ihre Spiele“, erzählt der Coach, der selbst viele Jahre das SCW-Trikot getragen hat.

Stabilität im Spiel gegen den Ball auf beiden Seiten wichtig

Beide Trainer wollen in dieser Begegnung vor allem eins von ihren Kicker sehen: Stabilität im Spiel gegen den Ball. Vermutlich werden die Willinger deutlich mehr die Gelegenheit haben, sich in der Kunst der Verteidigung zu üben. „Ich denke schon, dass Siegen als Oberligist mehr Spielanteile haben wird“, vermutet Kodra. Beide Trainer legen den Fokus auch auf das Herausspielen von Torchancen.

Die Willinger können diese Vorgabe vermutlich überwiegend durch schnelles Umschaltspiel mit sauberem Passspiel umsetzen, die Siegener eher durch Laufwege, die Räume öffnen und einem präzisen Zuspiel hinter die Kette. „Das Chancenkreieren haben wir in den bisherigen Vorbereitungsspielen recht gut hinbekommen“ sagt Cramer, „aber wir haben noch Probleme mit dem Verwerten von Tormöglichkeiten.“

Während für die Willinger die Vorbereitungszeit mit diesem Spiel endet, haben die Siegener noch vier Wochen Zeit bis zum Saisonstart. „Auch das könnte ein kleiner Vorteil für uns sein“, mutmaßt Kodra.

Kodra zufrieden mit Vorbereitung

Der Marsberger ist zufrieden mit dem Verlauf der Vorbereitung. „Wir haben unser Offensivspiel gegenüber dem letzten Jahr definitiv verbessert und auch die taktischen Abläufe funktionieren besser.“ Der Coach wünscht sich aber von seinen Kicker, dass sie sich den Spruch „ein Fußballspiel dauert 90 Minuten“ mehr zu Herzen nehmen. Stichwort: Konstanz.

Sein Team habe in einigen Vorbereitungsspielen stark begonnen, aber dann auch stark nachgelassen. „Wir müssen es schaffen, konstante 90 Minuten abzuliefern“, fordert der Trainer, der gegen Siegen auf die Urlauber Florian Heine und Jan Niklas Albers verzichten muss. Nick Bärenfänger, Sören Vogel sind verletzt und ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Jerome Löber und Fynn Butterweck.

Die Willinger hoffen, dass die Siegener ihre Hauptproblem mangelnde Chancenverwertung am Samstag noch nicht in den Griff bekommen werden. Dann ist für sie Siegen gegen Siegen nicht unmöglich. (rsm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.