1. Startseite
  2. Lokales
  3. Willingen (Upland)

Upländer Kommunalpolitiker erhalten Landesehrenbriefe für Engagement

Erstellt:

Von: Wilhelm Figge

Kommentare

Ehrung für Kommunalpolitiker: (von links) Parlamentschef Christopher Leeser zeichnete Oliver Emde, Thorsten Kesper, Henrike Habermann-Diez, Manfred Feistner, Karl Göbel, Jörn Kesper und Bernd Nackas gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Trachte aus.
Ehrung für Kommunalpolitiker: (von links) Parlamentschef Christopher Leeser zeichnete Oliver Emde, Thorsten Kesper, Henrike Habermann-Diez, Manfred Feistner, Karl Göbel, Jörn Kesper und Bernd Nackas gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Trachte aus. © Wilhelm Figge

Uneigennützig, unparteiisch und unaufgeregt: Für solche Tugenden wurden Upländer Kommunalpolitiker zum Jahresabschluss geehrt.

Willingen (Upland) – Mit Ehrenbriefen hat das Land Hessen das langjährige ehrenamtliche Engagement von Upländer Kommunalpolitikern gewürdigt. Parlamentschef Christopher Leeser und Bürgermeister Thomas Trachte überreichten die Urkunden bei der Jahresabschlusssitzung der Gemeindevertretung zusammen mit einem Präsent der Gemeinde .

Die Auszeichnung verdienten sich acht ehrenamtliche Kommunalpolitiker. Oliver Emde (FW) war von 2006 bis 2016 Mitglied im Ortsbeirat Usseln und befindet sich mittlerweile in seiner zweiten Wahlperiode als Mitglied des Gemeindevorstands. Der Rattlarer Manfred Feistner (SPD) gehört der Gemeindevertretung seit 2006 an, bis 2011 und erneut seit 2021 auch dem Bauausschuss. Ebenso lange dabei ist Karl Göbel (FDP), der seit 2006 im Bauausschuss mitwirkt.

Von 2006 bis ins vergangene Jahr im Ortsbeirat Eimelrod aktiv war Henrike Habermann-Diez, die letzten zehn Jahre als Ortsvorsteherin. Im Willinger Ortsbeirat arbeitete Jörn Kesper (FDP) von 2006 bis 2011 als stellvertretender Ortsvorsteher mit, seit 2006 gehört er der Gemeindevertretung an, bis 2011 und erneut seit 2021 auch dem Haupt- und Finanzausschuss. Thorsten Kesper (SPD) gehört der Gemeindevertretung seit 2011 an, seit 2016 auch dem Haupt- und Finanzausschuss, dem er bis 2021 vorstand. Schon seit 2006 gehört er zum Willinger Ortsbeirat; in der Betriebskommission des Kurbetriebs arbeitete er von 2011 bis 2016 mit.

Bernd Nackas (CDU) aus Willingen ist seit 2006 Mitglied der Gemeindevertretung. Von 2016 bis 2021 wirkte er im Haupt- und Finanzausschuss mit, seit 2021 im Bauausschuss. Herbert Trachte (SPD) schließlich war von 1985 bis 1989 Mitglied im Eimelroder Ortsbeirat und in der Gemeindevertretung, 2011 kehrte er ins Parlament zurück, arbeitete bis 2016 im Bauausschuss mit, seitdem in der Betriebskommission.

„Demokratie auf Ebene einer Gemeinde ist nur möglich, wenn es Menschen gibt, die bereit sind, such zu engagieren“, hielt Thomas Trachte fest. Angesicht der Tragweite mancher Entscheidungen stehe fest: „Das ist kein Spiel, da hängt viel verantwortung dran.“ Dem seien die Geehrten mit langer, erfolgreicher und uneigennütziger Arbeit gerecht geworden – auch ihren Familien und Partnern gebühre Dank dafür. Parlamentschef Christopher Leeser (CDU) schloss sich dem Lob an und hob „Sachlichkeit, Überparteilichkeit und Unaufgeregtheit“ der Geehrten vervor.

Im Rahmen der Jahresabschlusssitzung hat die Übergabe der Landesehrenbriefe an Kommunalpolitiker tradition – es gebe aber ebenso großes Engagement in den Vereinen, betonte Trachte: Diese kümmerten sich dann selbst um die Nominierungen und Ehrungen.  wf

Auch interessant

Kommentare