1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

14 000 Euro für Freiwilligenagentur Omnibus

Erstellt:

Von: Emily Spanel

Kommentare

Staatsminister Axel Wintermeyer mit den beiden Förderbescheiden in Gesamthöhe von 14 000 Euro. Das Geld geht an Omnibus, die Freiwilligenagentur.
Staatsminister Axel Wintermeyer mit den beiden Förderbescheiden in Gesamthöhe von 14 000 Euro. Das Geld geht an Omnibus, die Freiwilligenagentur. © Staatskanzlei

Hessen ist ein Land voller helfender Hände. Fast zweieinhalb Millionen Bürger engagieren sich ehrenamtlich und tragen dazu bei, die Gesellschaft zusammenzuhalten.

Werra-Meißner – Zu den Aktiven gehören die Mitglieder von Omnibus, der Freiwilligenagentur der Evangelischen Bildungsstätte Werra-Meißner aus Eschwege. Um ihre Arbeit zu unterstützen und wertzuschätzen, hat der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, zwei Landesförderungen in Höhe von insgesamt 14 000 Euro auf den Weg gebracht

. „Ich freue mich, die aktuellen Projekte zu unterstützen und dadurch auf die wertvolle Arbeit der Mitarbeiter der Freiwilligenagentur aufmerksam zu machen. Sie begleiten ehrenamtlich Engagierte in ihrem Wirken, setzen sich damit für die Gemeinschaft ein und übernehmen Verantwortung für unsere Gesellschaft“, bekräftigte Axel Wintermeyer.

Corona und die mit der Pandemie verbundenen Einschränkungen bedeuteten für die meisten Vereine und gemeinnützigen Organisationen Stillstand und Unsicherheit. Das Omnibus-Projekt „Freiwillige willkommen!“ soll ihnen frische Impulse für den Neustart geben.

Ausgehend von einer Befragung der Vereine werden die Bedürfnisse der Freiwilligen genauer erfasst, um ein passgenaues Programm für Qualifizierung und Austausch zu gestalten. Ein Schwerpunkt dürfte hierbei die (Re-)Aktivierung und Gewinnung von Engagierten darstellen. Im Mai sind ein Fachtag zum Thema „Re-Start“ und eine Plakataktion geplant.

Im Herbst soll ein Basis-Workshop „Freiwillige gewinnen und begleiten“ stattfinden. Im November wird das Projekt evaluiert, das Fortbildungsangebot restrukturiert und eine Perspektive für das kommende Jahr erarbeitet. Die Landesregierung unterstützt dieses Vorhaben mit 11 000 Euro.

Ein weiteres Projekt, an dem Omnibus arbeitet, ist der kreisweite Freiwilligentag Mitte September. Unter dem Motto „Gutes tun an einem Tag“ werden Bürger im Landkreis ermuntert, sich an konkreten Mitmach-Aktionen für ihr Gemeinwesen zu engagieren. Sie können beispielsweise Beete säubern und Hecken schneiden, Treffpunkte im Ort gestalten oder Aktionen in Kindergärten, Seniorenwohnheimen oder Familienzentren begleiten.

Die Organisation und Durchführung des Aktionstages ist aufwendig und mit Kosten verbunden, an denen sich die Landesregierung mit einer Förderung in Höhe von 3000 Euro beteiligt.

Das Ehrenamt ist für die hessische Landesregierung von zentraler Bedeutung und seit vielen Jahren im Fokus. „Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, blicken über den Tellerrand des eigenen Wohlergehens hinaus. Sie sind ein Licht, das für andere leuchtet. Deshalb ist es uns wichtig, die Helfer im Werra-Meißner-Kreis zu unterstützen“, sagte der Chef der Staatskanzlei.

„Die Coronapandemie hat uns verdeutlicht, dass das Ehrenamt gerade in außergewöhnlich schwierigen Zeiten ein tragendes Fundamt ist, auf dem unsere Gesellschaft ruht. Wir würdigen diesen Einsatz mit Dank und Anerkennung, aber auch in hohem Maße finanziell. Jeder Euro davon ist gut investiert.“  

Auch interessant

Kommentare