Kein Alkohol im Spiel

Mann klettert für Zigarette auf Zug - dann fährt der Zug los: Der Sprung endet übel

Ein 18-Jähriger aus Bad Sooden-Allendorf hat sich beim Sprung von einem Güterzug den Knöchel gebrochen. (Symbolfoto)
+
Ein 18-Jähriger aus Bad Sooden-Allendorf hat sich beim Sprung von einem Güterzug den Knöchel gebrochen. (Symbolfoto)

In Fulda ist ein 18-Jähriger auf einen Zug geklettert. Als dieser plötzlich losfährt, entschließt sich der junge Mann nach etwa zwei Kilometern abzuspringen.

Fulda – Beim Sprung vom fahrenden Güterzug hat sich ein 18-Jähriger aus Bad Sooden-Allendorf den Knöchel gebrochen. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann am Samstag, gegen 9 Uhr, verbotenerweise auch einen Güterzug geklettert, der im Bahnhof Fulda stand.

Nach rund zwei Kilometern sprang der 18-Jährige im Stadtgebiet Fulda, im Bereich der Hermann-Muth-Straße, vom fahrenden Zug. Anschließend kam der Mann in ein Krankenhaus in Fulda.

Fulda: Junger Mann springt von Zug - Polizei leitet Verfahren ein

Drogen oder Alkohol seien laut Polizei nicht im Spiel gewesen. Der 18-Jährige erklärte den Bundespolizisten, dass er auf den Zug geklettert sei, um eine Zigarette zu rauchen. Anschließend sei der Zug aber abgefahren. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (Evelyn Ludolph)

Hinweis der Bundespolizei

Das Betreten von Bahnanlagen, insbesondere von abgestellten Zügen, ist für Unbefugte verboten. „Zuwiderhandlung können unter Umständen sogar tödlich enden, wie ein Fall aus der Vergangenheit beweist!“, sagt Polizeidirektorin Sonja Koch-Schulte, Leiterin der Bundespolizeiinspektion Kassel.

Im Jahr 2009 war ein 21-Jähriger tödlich verunglückt. Er war in Bad Hersfeld verbotenerweise auf einen Güterzug geklettert und fuhr bis nach Burghaun (Landkreis Fulda). Beim Absprung vom fahrenden Zug prallte er gegen einen Strommasten.

Ebenfalls in Fulda ist ein Mann auf einen stehenden Güterzug geklettert, um als blinder Passagier nach Kassel zu fahren. In Kassel wiederum musste der Zugbetrieb gestoppt werden, als zwei junge Mädchen ins Gleisbett kletterten um Fotos zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.