Planungen sollen noch 2021 beginnen

2024 soll der Baustart für neue Ortsdurchfahrt von Abterode sein

Ortseinfahrt Abterode - Gemeinde Meißner
+
Ortseinfahrt Abterode

Die Gemeindevertretung Meißner hat auf ihrer jüngsten Sitzung beschlossen, das Eschweger Ingenieurbüro Rother mit der Planung der neuen Ortsdurchfahrt von Abterode zu beauftragen.

Meißner – Zwar will Hessen Mobil die Durchfahrt erst im Jahr 2024 erneuern. Doch für den Neubau sollen verschiedene Fördertöpfe wie Ikek, Dorferneuerungsprogramm sowie das Mobilitätsfördergesetz des Landes angezapft werden.

Deshalb will die Gemeinde den Planungsprozess bereits jetzt beginnen, dann folgt die Abstimmung mit Bürgern und den verschiedenen Trägern öffentlicher Belange. Für die erste Planungsphase fallen Ingenieurhonorare von 26 500 Euro an, die das Parlament jetzt als außerplanmäßige Ausgabe im Haushalt 2021 bewilligt hat. In diesen Kosten seien auch Leistungen für die Entwurfsvermessung enthalten, da dies für eine detaillierte Planung zwingend sei. Dabei geht es unter anderem um die künftigen Standorte der Bushaltestellen.

Die Ortsdurchfahrt soll auf einer Gesamtlänge von 1100 Metern und einer durchschnittlichen Gehwegbreite von zwei Metern auf beiden Seiten ausgebaut werden.

Außerdem hat die Gemeinde Meißner jetzt einer Erweiterung der Vereinbarung mit der Stadt Eschwege zugestimmt, dass das Personal des städtischen Ordnungsamtes nun in Meißner auch befugt ist, den ruhenden Verkehr zu überwachen. Bisher bezog sich die Vereinbarung nur auf den fließenden Verkehr – sprich Geschwindigkeitsmessungen. Meißner gehört wie eine Reihe anderer Kommunen im Werra-Meißner-Kreis einem gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirk an. (Stefanie Salzmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.