Arbeitslosenquote beträgt 4,5 Prozent

2318 Menschen im Werra-Meißner-Kreis suchen Arbeit

+

Werra-Meißner. Gibt es im Vergleich zum Vormonat dieses Jahres 16 Arbeitslose mehr im Werra-Meißner-Kreis, sind es im Vergleich zum November des Vorjahres 273 Menschen weniger.

Prozentual gesehen bedeuten die 2318 arbeitslos gemeldeten Menschen im Kreis einen Wert von 4,5 Prozent (im Vormonat waren es 4,4, im Vorjahr 5 Prozent). Der liegt unter dem für die gesamte Region, der bei 4,8 Prozent liegt und neben dem Kreis auch den Landkreis sowie die Stadt Kassel umfasst; 13 867 Menschen suchen hier nach einer Arbeit. 

2318 Menschen sind derzeit im Kreis auf Arbeitssuche – dem gegenüber stehen 592 offene Stellen. Diese Zahlen offenbart der neue Bericht der Arbeitsagentur Kassel, die auch für den Werra-Meißner-Kreis zuständig ist. Im gesamten Agenturbezirk Kassel (neben dem Kreis noch der Landkreis sowie die Stadt Kassel) gibt es 13 867 Menschen, die auf Jobsuche sind – was 395 weniger als im Oktober und 1418 weniger als im Vorjahresmonat November waren. 

Für Agenturchef Detlef Hesse sind das gute Nachrichten: „Wieder weniger Arbeitslose sind natürlich erfreulich, aber im November auch durchaus saisonüblich.“ Dennoch sei festzustellen, dass der aktuelle Rückgang stärker als im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre ausgefallen und vornehmlich auf weniger Leistungsempfänger im Bereich der Grundsicherung (SGB II) zurückzuführen sei; neben den Zahlen aus dem Bereich der Grundsicherung fallen auch die aus der Arbeitslosenversicherung (SGB III) ins Gewicht. 

Laut Hesse hätten wie schon in den Vormonaten alle demografischen Gruppen inklusive Älterer, Migranten und Langzeitarbeitsloser von der anhaltenden Erholung profitieren können. „Mit einem Minus von 9,3 Prozent Arbeitsloser binnen eines Jahres reiht sich die Region in die bundesweite Entwicklung nahtlos ein“, stellt der Arbeitsmarktexperte fest. Dennoch mahnt der Agenturleiter, nicht nur die sinkenden Arbeitslosenzahlen im Blick zu haben. „Die Herausforderung bleibt, dem Fachkräftemangel der heimischen Wirtschaft aktiv zu begegnen.“ Aktuell 4314 offene Stellen im Agenturbezirk belegten die unverändert hohe Nachfrage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.