Arbeitslosenquote

2446 Menschen im Werra-Meißner-Kreis sind arbeitslos – weniger als vor einem Jahr

Die Arbeitslosenquote mit Stand Dezember 2021.
+
Die Arbeitslosenquote mit Stand Dezember 2021.

Die Arbeitslosenquote ist im Werra-Meißner-Kreis gesunken. Das meldet Pressesprecherin Cornelia Harberg von der Agentur für Arbeit in Kassel.

Werra-Meißner – Nach dem aktuellsten Stand von Dezember 2021 liegt die Arbeitslosenquote im Landkreis derzeit bei 4,7 Prozent, im Vorjahr waren es noch 5,5 Prozent. Konkret sind im Werra-Meißner-Kreis damit derzeit insgesamt 2446 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 408 weniger Jobsuchende als im Dezember 2020 (-14,3 Prozent).

Zum Vergleich: Im Landkreis Kassel beträgt die Arbeitslosenquote aktuell 3,5 Prozent (Vorjahr 4,1 Prozent), für die Stadt Kassel meldet die Arbeitsagentur eine Arbeitslosenquote von 7,2 Prozent (Vorjahr 8 Prozent). Insgesamt kommt die Arbeitsagentur in ihrem Bezirk, der den Werra-Meißner-Kreis sowie die Stadt und den Landkreis Kassel umfasst, zu dem Schluss, dass sich die Jahresbilanz auf dem nordhessischen Arbeitsmarkt positiv entwickelt hat – trotz der Coronakrise.

Die durchschnittliche Arbeitslosenzahl sank von 17 538 Arbeitssuchenden in 2020 auf 16 551 in 2021 – ein Minus von 5,6 Prozentpunkten. Die aktuelle Arbeitslosenquote sank im Jahresvergleich damit von 6,1 auf 5,7 Prozent, derzeit liegt sie mit Stand Dezember 2021 bei 5,1 Prozent. „Der regionale Arbeitsmarkt zeigt sich auch zum Jahresende resistent in der Krise“, kommentiert Agenturchef Detlef Hesse die Zahlen. Im Vergleich zum Vorjahr zeigten die Vergleichswerte durchweg deutliche Rückgänge, sagt er.

Landes- und Bundeszahlen

Hessenweit sind laut einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit mit dem Stand Dezember 2021 insgesamt 157 416 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ergibt eine Quote von 4,6 Prozent in Hessen. Bundesweit reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr um 82 000 auf rund 2,6 Millionen Menschen, 2020 waren noch 2,7 Millionen arbeitslos und 2019 – vor der Pandemie – 2,27 Millionen Menschen.

Der Arbeitsmarktexperte betont außerdem, dass das Minus an arbeitslosen Jüngeren und Langzeitarbeitslosen im Bezirk der Arbeitsagentur Kassel, zu dem auch der Werra-Meißner-Kreis gehört, höher ist als im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre.

Arbeitslosenquote für Witzenhäuser und Eschweger Raum

Einen minimalen Anstieg der Arbeitslosenzahlen verzeichnet die Agentur für Arbeit für den Werra-Meißner-Kreis im Monatsvergleich. Lag er im November 2021 noch bei 4,6 Prozent, liegt er im Dezember bei 4,7 Prozent. Insgesamt ist die Zahl der Arbeitslosen mit Blick auf den Vorjahresmonat Dezember 2020 aber gesunken, als er noch bei 5,5 Prozent lag.

Im Witzenhäuser Raum, wo derzeit eine Arbeitslosenquote von 4,5 Prozent (1059 Menschen) herrscht, sank die Quote im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte und im Vergleich zum Dezember 2020 um 1,1 Prozentpunkte. Das ist im Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit, zu der auch der Kreis und die Stadt Kassel zählen, der höchste Rückgang.

Im Verantwortungsbereich der Geschäftsstelle in Eschwege sieht das anders aus: Um 0,3 Punkte stieg die Arbeitslosenzahl im Monatsvergleich auf 4,8 Prozent an. Das sind 1387 Arbeitslose. Im Jahresvergleich sind aber auch im Raum Eschwege die Zahlen um 0,6 Prozentpunkte gesunken. Auf 2446 Arbeitslose kommen 893 offene Stellen im Landkreis: 245 im Bereich Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung, 227 im Bereich Rohstoffgewinnung und Fertigung und 136 im Bereich kaufmännische Dienstleistungen, Handel und Tourismus. Die niedrigste Arbeitslosenquote gibt es im Kreis Hersfeld-Rotenburg und Melsungen (3,2 Prozent), darauf folgt Hofgeismar (3,7 Prozent).

Arbeitslosenquote im Bezirk sinkt seit Monaten

Im Verlauf des Jahres 2021 sind die Arbeitslosenquoten in der Stadt Kassel, dem Landkreis Kassel und den Werra-Meißner-Kreis, stetig gesunken. Gab es im Jahr 2020 Werte zwischen 6,1 und 6,7 Prozent (April bis Oktober 2020), sinkt die Zahl seit Mai 2021 bis auf 5,1 Prozent. Das ist seit Ausbruch der Pandemie in der Region der niedrigste Wert und bewegt sich in einem Bereich, der auch vor Corona gemeldet wurde.

Insgesamt sind im Bezirk 14 696 Menschen arbeitslos. 57 Prozent sind Männer, 43 Prozent Frauen. Ein Drittel ist über 50 Jahre alt. 103 Anträge auf Kurzarbeitergeld für 1350 Beschäftigte sind im Dezember bei der Arbeitsagentur eingegangen. 30 Anträge für 76 Personen kamen aus dem Werra-Meißner-Kreis, 35 Anträge für 893 Beschäftigte aus dem Kreis Kassel und 48 Anträge für 381 Angestellte aus der Stadt Kassel. Der Leiter der Agentur für Arbeit in Kassel, Detlef Hesse, betont: „Damit hat sich die Nachfrage nach dieser Unterstützung binnen Monatsfrist etwa verdreifacht.“  (Von Jessica Sippel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.