Kunden hielten Mann fest

26-Jähriger Mann soll zwei Märkte in Bad Sooden-Allendorf überfallen haben

Ein 26-jähriger Mann aus Mühlhausen hat am Donnerstag offenbar versucht, den DM-Drogeriemarkt am Städtersweg und den Lidl-Supermarkt an der Werrastraße in Bad Sooden-Allendorf zu überfallen.

Er wurde von Kunden überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten, so dass er am Freitag dem dem Haftrichter vorgeführt werden konnte.

Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Mann gegen 13 Uhr zunächst in den Drogeriemarkt gegangen und hatte der Kassierin mit den Worten „Überfall. Geld her!“ einen Beutel hingehalten. „Die rechte Hand hatte er in seiner Jackentasche, was den Anschein erregte, als habe er darin eine Waffe.“ Die Kassiererin hätte ihm Geld aus der Kasse gegeben. Ein Kunde verfolgte den Mann laut Polizeibericht aus dem Laden, verlor ihn aber aus den Augen.

Derweil versuchte der 26-Jährige im Lidl-Markt mit der gleichen Masche ebenfalls Geld zu erbeuten. „Zwei Kunden, die dort in der Warteschlange an der Kasse standen, griffen den Mann an und überwältigten ihn, nachdem dieser die Flucht ergreifen wollte, auf dem Parkplatz vor dem Markt“, so der Polizeisprecher. Dabei sei niemand sei verletzt worden. Herbeigerufene Polizisten nahmen den Mann schließlich fest. Er muss sich jetzt wegen räuberischer Erpressung und versuchter räuberischer Erpressung verantworten.  

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.