1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Neuer Stadtspaziergang: 36 Attraktionen in drei Stunden

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

Haben den Stadtspaziergang überarbeitet: die Leiter der Tourist-Info Eschwege Miriam Gerke und Jens Erhardt.
Haben den Stadtspaziergang überarbeitet: die Leiter der Tourist-Info Eschwege Miriam Gerke und Jens Erhardt. © Tobias Stück

36 Sehenswürdigkeiten, alle sind fußläufig in der Eschweger Innenstadt erreichbar, sorgen bei einem Stadtspaziergang für einen informationsreichen Tag in der Kreisstadt.

Eschwege – Wofür steht das Löwendenkmal, wo befinden sich Meeresungeheuer und welches ist eigentlich das älteste Gebäude der Stadt? Ab sofort liegt er in den Räumen der Tourist-Information am Obermarkt aus. Der Stadtspaziergang in Eschwege wurde aktualisiert und in einem neuen Format aufgelegt.

Vom Schuster-Jobst-Brunnen über den Sophiengarten, das Landgrafenschloss, Nikolaiturm, Botanischer Garten und Dünzebacher Torturm sind alle gängigen Sehenswürdigkeiten dabei. Aber auch Besonderheiten wie der Blaue Stein am Neustädter Kirchplatz, verschiedene Fachwerkhäuser in der Töpfer- und Netergasse sowie in der Marktstraße werden erklärt.

Wer alle 36 Besucherpunkte ansteuert, ist gut drei Stunden unterwegs. Der Vorteil: Alle Sehenswürdigkeiten liegen in der Altstadt und in der Regel nur wenige Meter auseinander. Hat man alle gesehen, ist dennoch eine mehrere Kilometer lange Wegstrecke zusammengekommen. Neu in der Stadtführung ist die Markierung von barrierearmen Sehenswürdigkeiten.

Die bisherige Broschüre des Stadtspaziergangs, so das Feedback an die Tourist-Info, sei einigen Besuchern zu unhandlich gewesen. Deshalb haben die Leiter, Miriam Gerke und Jens Erhardt, reagiert. Die Tourist-Information hat den Plan überarbeitet. „Die zusammenfaltbare Karte passt jetzt in jede Hosentasche“, sagt Miriam Gerke. 2500 Stück wurden erst mal produziert. Die Anleitung zum Stadtspaziergang werde in der Tourist-Info am Obermarkt häufig nachgefragt. Teilweise von Eschwegern, die Freunden und Besuchern etwas an die Hand geben wollen, insbesondere aber Tagesgäste, die spontan die Stadt besuchen und eine unabhängige Führung wünschen, fragen nach. Der Stadtspaziergang ist selbsterklärend. Ein Stadtplan und eine Vergrößerung der Altstadt sorgen dafür, dass man alle Sehenswürdigkeiten gut findet.

Unsere Stadtführungen sind nicht nur für Touristen interessant.

Miriam Gerke, Leiterin Tourist-Info Eschwege

Wer sich lieber führen lässt, kann ohne Anmeldung an den Stadtführungen, die immer dienstags und donnerstags angeboten werden, teilnehmen. Die Führung „Fachwerk, Türme und der Dietemann“ startet dienstags um 10.30 Uhr an der Tourist-Info. Dieser Rundgang wird sonntags zur gleichen Zeit nochmals angeboten (Ab dem 28. Juli auch donnerstags um 10.30 Uhr). Die Kosten liegen bei 6 Euro für Erwachsene. Außerdem gibt es Rundgänge zu den starken Frauen aus Eschwege, den Mönchen und dem Bier, oder ein Spaziergang durch die Grünanlagen der Stadt. Durch die Neustadt oder eine Runde in der Dämmerung mit dem Nachtwächter sind ebenso möglich. „Unsere Stadtführungen sind nicht nur für Touristen interessant“, sagt Miriam Gerke.

Info: Die Karte für den Eschweger Stadtrundgang gibt es in der Tourist-Info am Eschweger Obermarkt zum Preis von einem Euro. Telefon: 0 56 51/80 71 11. (Tobias Stück)

Auch interessant

Kommentare