4 Tage lang feiern – 800-jähriges Stadtjubiläum

„Tradition leben – Zukunft gestalten“ – diese Worte stehen als Motto über dem 800-jährigen Stadtjubiläum von Bad Sooden-Allendorf. Eine Stadt mit prächtigen Fachwerkhäusern, direkt am hessischen Märchenwald gelegen, begeht in diesem Jahr 800-jähriges Jubiläum.

Dreh- und Angelpunkt des Jubiläumsjahres werden die Jubiläumstage vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 sein.

Zu diesem besonderen Ereignis gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungen – vier Tage lang wird gefeiert mit einem großen Programm, geprägt von Tradition und Moderne. Ganz besondere musikalische Highlights sowie ein attraktives Open-Air-Bühnenprogramm bieten ihren Reiz. 

Außerdem gestalten vielseitige Marktstände entlang der idyllischen Fachwerkstraßen in diesen Tagen das Stadtbild. Von kulinarischen Köstlichkeiten über interessante Informationsstände bis hin zu traditioneller Handwerkskunst werden verschiedenste Anbieter aus dem Ort sowie der Region vertreten sein. 

Das große Programmheft liegt ab Anfang April aus und kann gerne auch telefonisch bestellt werden unter 05652-95870. Alle aktuellen Informationen sind auch jederzeit auf der städtischen Homepage www.bad-sooden-allendorf.de abrufbar.

FFH Hit Arena am 1. Juni

Highlights, wie der Montanara Chor und die FFH Hit Arena sorgen neben Poetry Slam, Kabarett und der festlichen Orgelweihe der „Queen an der Werra“ für beste Unterhaltung. Bei einem großen frühmittelalterlichen Lager, einer geschichtlichen Ausstellung, Erlebnis-Stadtführungen und Salzsieden wie zu alter Zeit werden die Traditionen der Kurstadt gelebt. Besondere musikalische Highlights, Partys drinnen & draußen sowie kulinarische Genüsse runden das vielfältige Programm ab. Ein Programmheft ist in vielen regionalen Geschäften verfügbar oder kann telefonisch bestellt werden unter 05652-95870. Alle aktuellen Informationen sind auch jederzeit auf der Aktionsseite unter www.bad-sooden-allendorf.de abrufbar.

Bad Sooden-Allendorf

Fachwerkzeile der Kirchstraße und St. Crucis-Kirche © Stadt Bad Sooden-Allendorf
Gartenfestival Bad Sooden-Allendorf auf dem Franzrasen © Stadt Bad Sooden-Allendorf
Marktplatz mit Marktbrunnen © Stadt Bad Sooden-Allendorf
Band „Soulkitchen“ am 31.05.2018 auf der Open-Air-Bühne auf dem Marktplatz © Stadt Bad Sooden-Allendorf
Mittelalterliches Lager Werratal © Stadt Bad Sooden-Allendorf
Werrabrücken © Stadt Bad Sooden-Allendorf
Montanara-Chor am 02.06.2018 in der St. Crucis-Kirche © Stadt Bad Sooden-Allendorf
Fachwerkzeile in der Kirchstraße © Stadt Bad Sooden-Allendorf
Werratal Kultur- und Kongress-Zentrum © Stadt Bad Sooden-Allendorf
 © FFH HIT ARENA mit DJ Felix Moese am 01.06.2018 im Kultur- und Kongress-Zentrum © Stadt Bad Sooden-Allendorf
Gradierwerk © Stadt Bad Sooden-Allendorf
Weinreihe © Stadt Bad Sooden-Allendorf
Stadtjubiläum 800 Jahre Bad Sooden-Allendorf © Stadt Bad Sooden-Allendorf

Geschichtlicher Hintergrund 

Im Jahr 2018 jährt sich zum 800. Mal die urkundliche Ersterwähnung der Stadt Allendorf: 1212 wurde auf dem rechten Ufer neben der bereits bestehenden Dorfsiedlung „Westera“ eine Stadt gegründet, die man „ze dem alden Dorfe“ nannte, woraus sich dann später die Bezeichnung „Aldindorf“, „Allendorf“ entwickelte. 1218 schenkte dann Landgraf Ludwig IV. von Thüringen, der Gemahl der später heiliggesprochenen Elisabeth, die Pfarrkirche in Allendorf dem Katharinenkloster in Eisenach. Allendorf bekam dafür die Stadtrechte verliehen.

Info & Kontakt 

Stadt Bad Sooden-Allendorf
Landgraf-Philipp-Platz 1–2
37242 Bad Sooden-Allendorf 

☎ 05652-95870
www.bad-sooden-allendorf.de
touristinfo@bad-sooden-allendorf.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.