1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Ab Montag Vollsperrung zwischen Niederdünzebach und Aue

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

Die Landstraße 3244 zwischen Niederdünzebach und Aue wird ab Montag auch auf freier Strecke saniert.
Die Landstraße 3244 zwischen Niederdünzebach und Aue wird ab Montag auch auf freier Strecke saniert. © Nico Beck/Hessen Mobil

Der zweiter Bauabschnitt auf der Landstraße zwischen Niederdünzebach und Aue beginnt jetzt - ab kommenden Montag, 16. Mai ist die Straße voll gesperrt.

Niederdünzebach – Am kommenden Montag beginnt der zweite Bauabschnitt der Sanierung der Ortsdurchfahrt von Niederdünzebach. Die Straße wird über Wochen wieder voll gesperrt sein. Der Vorteil zum letzten Mal: Die Brücke zwischen Aue und Frieda ist wieder frei, die Behinderungen werden nicht ganz so lästig.

Ab dem 16. Mai wird sowohl direkt in der Ortsdurchfahrt – von der Straße „Am Bache“ bis zur Grenze der Ortsdurchfahrt in Richtung Aue – als auch auf der freien Strecke gearbeitet. Das berichtet Hessen Mobil. Die Arbeiten auf der freien Strecke werden in zwei Abschnitten erledigt. Ungefähr zwei Wochen wird der Abschnitt vom Ortsausgang Niederdünzebach bis zum Bioland-Hof in Richtung Aue dauern. Rund anderthalb Monate wird die freie Strecke zwischen der Straße „Zu den Leuchtbergen“ und der Kreuzung zur Landesstraße 3300 erneuert.

Wie schon im Vorjahr müssen die Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt und auf der freien Strecke unter Vollsperrung ausgeführt werden. „Das ist notwendig, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und der Beschäftigten auf der Baustelle zu gewährleisten“, sagt Jana Gutsche, Sprecherin von Hessen Mobil. Die Umleitung ist ausgeschildert und führt über Eschwege, die B 249, Schwebda, Frieda und Wanfried.

Fahrbahn wird grundhaft erneuert

Die grundhafte Fahrbahnerneuerung der Landesstraße 3244 in der Ortsdurchfahrt von Niederdünzebach wurde bereits im April des vergangenen Jahres begonnen. Die Bauarbeiten wurden Ende Dezember witterungsbedingt unterbrochen. Über mehrere Monate konnte der Verkehr ohne Behinderungen durch den Eschweger Stadtteil fließen. Jetzt geht es wieder weiter.

Im September soll dann auch die zweite Baumaßnahme fertig sein.

Die Arbeiten, die von der Stadt Eschwege, den Stadtwerken Eschwege und Hessen Mobil als Gemeinschaftsmaßnahme durchgeführt werden, waren dringend notwendig. Die Fahrbahn der Auer Straße in Niederdünzebach war durch Risse, Schlaglöcher und Unebenheiten gekennzeichnet. Im Zuge der Straßensanierung werden auch Kanalleitungen, die Bord-, Gehweg- und Nebenanlagen erneuert. (Tobias Stück)

Auch interessant

Kommentare