1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Aktionsgemeinschaft in Sontra baut Feuerwehrfahrzeug zu Partyauto um

Erstellt:

Von: Harald Triller

Kommentare

Freuen sich, dass sie ihre Feierwehr beim Kupferstädter Bauernmarkt am Sonntag der Öffentlichkeit präsentieren können: (von links) Peter Krause, Joachim Lindemann, Axel Fahnert und Michael Hobbie.
Freuen sich, dass sie ihre Feierwehr beim Kupferstädter Bauernmarkt am Sonntag der Öffentlichkeit präsentieren können: (von links) Peter Krause, Joachim Lindemann, Axel Fahnert und Michael Hobbie. © HAral Triller

Aktionsgemeinschaft Sontraer Handel baut altes Einsatzfahrzeug der Feuerwehr zu einem Feiermobil um. Premiere hat das Gefährt am kommenden Sonntag auf dem Kupferstädter Bauernmarkt.

Sontra – Die innovativen Ideen gehen dem Vorstand der Aktionsgemeinschaft des Sontraer Handels (ASH) nicht aus. Immer haben sie neue Attraktionen auf Lager, die in akribischer Zusammenarbeit umgesetzt werden. Das jüngste Beispiel ist die Umgestaltung eines alten Feuerwehrautos, das aus dem Jahr 1993 stammt und dem in der Gegenwart ein völlig neues Gesicht verpasst wurde. Aus der Feuerwehr wurde eine Feierwehr

Entkernt und zu Party-Auto umgebaut

„Wir haben in monatelanger Fleißarbeit den alten VW LT 50 entkernt, aufgearbeitet und zu einem Party-Einsatzfahrzeug umgestaltet“, erzählt Axel Fahnert, der zusammen mit Joachim Lindemann und Michael Hobbie gleichberechtigt den geschäftsführenden Vorstand des 1984 gegründeten Gewerbevereins der alten Berg- und Hänselstadt bildet.

Das in neuem Glanz erstrahlende einstige Feuerwehrauto wurde jetzt den ASH-Mitgliedern präsentiert. Am kommenden Sonntag wird es auch die breite Öffentlichkeit zu Gesicht bekommen.

Zum Kupferstädter Bauernmarkt wird das Feiermobil im Wortsinn seiner Feuertaufe ausgesetzt. Vor ziemlich genau einem Jahr hatte der Vorstand der Aktionsgemeinschaft einen besonderen Tagesordnungspunkt zu bearbeiten. Zur Debatte stand die Beschaffung eines gebrauchten Feuerwehrfahrzeuges. Der Vorschlag stand im Raum, da das Kinderkarussell, das der Gewerbeverein bereits vor einigen Jahren erworben hat, auf unerwartet große Resonanz gestoßen ist und hier ein Ergänzungsbedarf gesehen wurde. „Mit dem neuen Mobil möchten wir kleinen Märkten und Festen in der Region die Möglichkeit geben, dass sie wieder stattfinden und attraktiv bleiben können“, erläutert Fahnert.

Ausgestattet mit Zapfanlage, Bäckerei und Popcorn- und Kaffemaschiene

Ausgestattet ist das rollende „Verkaufshäuschen“ mit Zapfanlage, Crêpes-Bäckerei, Popcorn- und Kaffeemaschine sowie Waffeleisen. Optimal konzipiert sind die dazugehörenden Kühl- und Lagermöglichkeiten, womit alle Voraussetzungen für die Versorgung bei kleinen Stadt-, Dorf- und Vereinsfesten gewährleistet sind. An Bord des Fahrzeuges befinden sich Sonnenschirme und Stehtische, um das Ambiente abzurunden. Im Beisein von 20 ASH-Mitgliedern wurde das Feiermobil vorgestellt, und in Anlehnung an den Spitznamen von Joachim Lindemann, der bei der Planung und Umsetzung federführend war, „Jockel“ getauft. In kurzen Worten bedankten sich Axel Fahnert und auch Bürgermeister Thomas Eckhardt bei den eifrigen und kreativen Schraubern um Joachim Lindemann, der ALLE Besucher zu selbst gebackenen Crêpes eingeladen hat. (Harald Triller)

Auch interessant

Kommentare