Mann schwer verletzt in Klinik

Alleinunfall im Höllental - Der Fahrer hatte 4,7 Promille Alkohol im Blut

Ein Polizeiwagen mit Blaulicht. Auf dem Dach steht UNFALL in rot.
+
Die Polizei nahm den Unfall im Höllental zwischen Frankershausen und Albungen auf und stellte beim Fahrer Alkoholgeruch fest. (Symbolbild)

Bei einem Autounfall im Höllental zwischen Frankershausen und Albungen wurde ein 51 Jahre alter Mann schwer verletzt. Prekär: Der Alkoholtest der Polizei vor Ort ergab 4,7 Promille.

Frankershausen - Wie die Polizei in Eschwege berichtet, kam der 51-jährige Autofahrer aus Waldkappel-Harmuthsachsen am Freitagabend kurz vor 20 Uhr vermutlich infolge des starken Alkoholgenusses von der Fahrbahn ab. Ein anderer Verkehrsteilnehmer war nicht in den Unfall verwickelt.

Der Mann befuhr nach Polizeiangaben die L3242 aus Richtung Frankershausen kommend in Richtung Albungen. An der Unfallstelle kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr einen Abhang hinab und kam an einem Baum zum Stehen. Durch den Unfall wurde er schwer verletzt und in das Klinikum nach Eschwege verbracht. Dort wurde er laut Polizei stationär aufgenommen.

„Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 51-jährige unter Alkoholeinfluss steht“, berichtet Polizeisprecher Uwe von der Weth. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest habe einen Wert von 4,74 Promille ergeben. Im Klinikum wurde eine Blutentnahme angeordnet. Des Weiteren wurde festgestellt, dass der Waldkappeler nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf rund 10.000 Euro geschätzt. (Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.