Einrichtungen reagieren

In Altenheimen steigt das Interesse am Internet

Sontra. Senioren nehmen in den Altenheimen im Kreis vermehrt die Möglichkeiten des Internets in Anspruch. Sie verschicken E-Mails, holen Informationen ein oder surfen zum Zeitvertreib. Auf diese Entwicklung müssen sich die Einrichtungen einstellen, um ein attraktives Angebot zu bieten.

Die Häuser haben den Bedarf registriert und reagieren darauf. So berichtet beispielsweise Anette Schmidt, Einrichtungsleiterin des Awo-Seniorenzentrums in Sontra, davon, dass dieses Jahr Internetverbindungen in jedem Zimmer installiert werden. „Unsere Telefonanlage sollte sowieso ausgetauscht werden. Da Internet bei unseren Bewohnern durchaus immer mehr gefragt ist, machen wir das jetzt gleich mit“, sagt Schmidt. Sie berichtet davon, dass ein paar Bewohner das verfügbare Internet in Teilbereichen des Altenheims rege nutzen würden. „Sie recherchieren zum Beispiel zu historischen Themen, suchen nach alten Schulkameraden oder informieren sich über das Zeitgeschehen. Das trägt dazu bei, dass sie geistig fit bleiben“, freut sich Anette Schmidt. Manche Bewohner wollen zum Beispiel mit ihrer Familie skypen, die weit weg wohnt, E-Mails schreiben, Bestellungen aufgeben oder Bankgeschäfte erledigen. Dafür sei es natürlich wichtig, einen eigenen Computer mit Internetzugang im privaten Zimmer nutzen zu können, so Schmidt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.