Aus- und Weiterbildungen

+
Das Team, das seit Jahren die Berufs- und Bildungsmesse Perspektiven in Eschwege organisiert: Stephan Schenker von der Kreishandwerkerschaft Werra-Meißner, Holger Kage von der Agentur für Arbeit Eschwege, Dr. Michael Ludwig von der IHK Kassel-Marburg - Servicezentrum Eschwege, Manfred Zindel von den Berufliche Schulen Eschwege und Oliver Brunkow von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Werra-Meißner-Kreis.

"Wir sind in diesem Jahr besonders breit aufgestellt und bieten für jeden, egal ob Jugendlichen oder älteren Menschen, gute Möglichkeiten sich zu informieren“, erklärt Oliver Brunkow, Qualifizierungsbeauftragter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Werra-Meißner-Kreis.

 Zum 13. Mal findet die Berufs- und Bildungsmesse Perspektiven am Samstag, 26. September, von 9 bis 14 Uhr in den Beruflichen Schulen Eschwege statt. Organisiert wird die Messe in jedem Jahr von einem qualifizierten Team der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg, der Kreishandwerkerschaft Werra-Meißner, der Agentur für Arbeit Eschwege und den Beruflichen Schulen Eschwege. „Wir sind zu einem sehr guten, festen Team zusammengewachsen und können den Besuchern viel bieten“, so Brunkow weiter.

Download

pdf der Sonderseite Perspektiven

Die Berufs- und Bildungsmesse Perspektiven bietet für Schüler, die in Kürze eine Ausbildung oder ein Studium beginnen wollen Informationen, aber auch Anregungen für Unentschlossene. Arbeitnehmer, die sich beruflich weiterbilden und höher qualifizieren oder die sich beruflich verändern wollen und einen neuen Arbeitsplatz suchen finden hier die richtigen Ansprechpartner. Unternehmen und Arbeitgeber können sich ebenfalls über Beschäftigungsalternativen und Ausbildungsformen informieren, neue Mitarbeiter suchen oder ihre Firma für zukünftige potentielle Auszubildende vorstellen. „Auch Arbeitssuchende sind bei uns richtig, wir haben eine große Auswahl an freien Stellen aus vielen Bereichen, auch in Teil- oder Vollzeit“, erklärt Oliver Brunkow.

Für Schüler präsentieren sich viele Firmen aus dem Kreis und auch darüber hinaus und stellen sich und die verschiedenen Möglichkeiten vor. Auch die Bundeswehr und die Bundespolizei sind wieder mit vor Ort, die auch kaufmännische und technische Berufe als Ausbildung anbieten. „Immer interessanter wird das Duale Studium, mit Ausbildung im Betrieb und gleichzeitigem Studium, wir wollen den Jugendlichen alle Möglichkeiten vorstellen, hier können sie besonders praxisorientiert lernen“. Auch reine Universitäten werden sich am Samstag vorstellen und ihr Angebot präsentieren.

Wer lieber nach seiner Schulzeit erstmal etwas anderes erleben will, bevor er sich ins Berufsleben stürzt, erhält auf der Bildungsmesse Perspektiven ebenfalls Ansprechpartner: Egal ob für Work and Travel, freiwillige Arbeit oder Praktika im Ausland.

Die neusten Informationen sowie das ständig aktualisierte Ausstellerverzeichnis findet man unter www.perspektiven-wm.de oder bei Facebook unter Berufs- und Bildungsmesse Perspektiven. (sb)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.