Auszeichnung für das Lokale Bündnis für Familie im Werra-Meißner-Kreis

+
Das Lokale Bündnis für Familie im Werra-Meißner-Kreis feierteerst vor kurzem sein zehnjähriges Bestehen.

Werra-Meißner. Das Lokale Bündnis für Familie im Werra-Meißner-Kreis ist als „Bündnis des Monats für den Januar 2017" ausgelobt worden.

Vergeben wird die Auszeichnung von der Servicestelle Lokale Bündnisse für Familie, die beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend angesiedelt ist.

Als erster Landkreis im Regierungsbezirk Kassel gründete der Werra-Meißner-Kreis im Jahr 2006 ein Lokales Bündnis für Familie und setzt damit seit über zehn Jahren ein Zeichen für mehr Familienfreundlichkeit in der Region, heißt es in einer Mitteilung.

„Vor zehn Jahren haben wir eine Urkunde unterschrieben und unser Bekenntnis zur Familienpolitik gegeben“, sagt Landrat Stefan Reuß (SPD). „Dass wir nun nach zehnjähriger Arbeit kurz nach dem Jubiläum auch noch mit dem Titel ,Bündnis des Monats Januar 2017’ ausgezeichnet werden, freut mich sehr.“

Reuß bedankt sich bei allen Akteuren vor Ort, die diese Auszeichnung erst ermöglicht haben. „Gemeinsam haben wir eine Menge erreicht und sind hoch motiviert, den erfolgreichen Weg weiter zu gehen“, erklärt Reuß weiter.

Erst Anfang Dezember hatte es in der Eschweger Stadthalle eine Festveranstaltung anlässlich des zehnjährigen Bestehens gegeben. Gekommen waren mehr als 200 Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.