Blaulicht

Auto brennt bei Sontra komplett aus - neue Details bekannt

Zwei feuerwehrmänner löschen das qualmenden Auotwrack
+
Ein Auto brennt am Sonntagvormittag auf dem Brodberg bei Sontra komplett aus.

Am Sonntagvormittag ist am Brodberg bei Sontra ein Auto in Flammen aufgegangen und vollständig ausgebrannt.

Update, Montag, 19. April: Die Polizei hat neue Details zu dem Feuer am gestrigen Sonntag in Sontra veröffentlicht. Der Eigentümer des Autos, ein 34-Jähriger aus Bad Hersfeld, hatte den älteren Renault bei einer dortigen Entsorgungsfirma mit einem Pritschenwagen vorgefahren, um ihn zu verschrotten. Beim Abladen ist das Fahrzeug dann laut der Polizei in Brand geraten. Durch das Feuer wurden auch der Pritschenwagen, die Wiese und kleinere Bäume beschädigt. Der Schaden wird mit 4000 Euro angegeben.

Erstmeldung: Sontra - Ein Auto ist auf dem Brodberg bei Sontra am Sonntagmittag gegen 11 Uhr in Brand geraten. Wegen der hohen Rauchsäule, die der Brand verursachte, waren in der Leitstelle in Eschwege mehrere Notrufe eingegangen. Zunächst war nicht klar, was am Brodberg brannte. Vermutet wurde zunächst, dass in der nebenan liegenden Photovoltaikanlage ein Feuer ausgebrochen war. Deshalb rückten mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr Sontra aus, als es bei einem normalen Pkw-Brand üblich sei, berichtete Stadtbrandinspektor André Bernhardt.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, wird derzeit von der Polizei Sontra ermittelt. Verletzt wurde niemand. Vor Ort waren die Feuerwehr der Stadt Sontra und  Hornel sowie die Polizei und der Rettungsdienst. (Fabian Diehl/Maurice Morth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.