1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Selbstbestimmung im Alter: Awo startet mit neuer Vortragsreihe

Erstellt:

Kommentare

Die Awo lädt ein: Thomas Hoffmann, Leiter des Awo-Seniorenzentrums in Eschwege, mit einem der Flyer zur Vortragsreihe.
Die Awo lädt ein: Thomas Hoffmann, Leiter des Awo-Seniorenzentrums in Eschwege, mit einem der Flyer zur Vortragsreihe. © Marius Gogolla

Werra-Meißner – Die Awo Nordhessen bietet in Kooperation mit qualifizierten Referenten eine kostenlose Vortragsreihe an, die sich mit relevanten Themen rund um das Alter beschäftigen.

Zu den Veranstaltungen sind sowohl Senioren als auch deren Angehörigen sowie weitere Interessierte eingeladen. Aufgrund der Coronapandemie fanden die Vorträge in den letzten beiden Jahren nicht statt.

Die bisherigen Vortragsreihen waren nach Thomas Hoffmann, Leiter des Awo-Seniorenzentrums in Eschwege, immer sehr gut besucht. „Diese Vorträge sind thematisch äußerst wichtig“, sagt Hoffmann. „Jeder kann etwas für die Altersvorsorge lernen, über viele der vorgestellten Gesichtspunkte macht man sich selten Gedanken. Die Referenten werden in interessanter und lebensnaher Weise auf die jeweiligen Themen eingehen.“

Start am 11. Mai

Der erste Vortrag der Reihe findet am 11. Mai im Awo-Seniorenzentrum in Eschwege und am 20. Juli im Awo-Seniorenzentrum in Sontra statt. Inhaltlich geht es um die geistige Fitness im Alter. Referent Daniel Jaworski ist langjähriger Gedächtnistrainer und Weltrekordhalter im Gedächtnissport. Seine Erfahrungen wird er in einem kurzweiligen und fundierten Vortrag weitergeben, wobei er unter anderem die Funktionsweise des Gehirns erläutert und dabei gesondert auf das Gedächtnis eingeht. Auch werden alltagstaugliche Übungen vorgestellt, an denen die Hörerschaft teilnehmen kann, um direkt praktische Erfahrung in der sogenannten Mnemotechnik zu sammeln.

Der zweite Themenschwerpunkt, dem sich der Vortrag am 6. Juli im Awo-Seniorenzentrum in Eschwege und am 7. September im Awo-Seniorenzentrum in Sontra widmet, ist der Umgang mit dem Erbe. Dabei wird darauf eingegangen, worauf beispielsweise beim Verfassen des Testaments geachtet werden muss. Die Vorsorge- und Fachanwälte für Erbrecht Ralf und Silke Schelkmann aus Lohfelden werden anhand praxisnaher Beispiele erläutern, welche Formalia bei dem Aufsetzen des Testaments zu beachten sind und wo es aufbewahrt werden sollte.

Tipps geben und Fragen beantworten

Die eigene Absicherung und Regelung der Angelegenheiten im Ernstfall ist Inhalt des dritten Vortrags. Dieser wird von Dr. Klaus Seubert, Richter und Direktor des Amtsgerichts Melsungen, fachkundig gehalten. Unter anderem sollen Fragen zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht beantwortet werden. Zur Darstellung werden konkrete Beispiele genutzt. Außerdem wird Dr. Seubert weitere Tipps geben und Fragen aus dem Publikum beantworten.

Alle Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr. Bei den Vorträgen gilt die 3G plus Regelung. Während des Aufenthalts und der Vorträge in den Awo-Altenzentren gilt Maskenpflicht. Da die Plätze beschränkt sind und viele Interessierte erwartet werden, ist eine Anmeldung notwendig.

Anmeldung für die Vorträge in Eschwege im Awo-Seniorenzentrum unter der Telefonnummer 0 56 51/30 80

Anmeldung für die Vorträge in Sontra im Awo-Seniorenzentrum unter der Telefonnummer 0 56 53/ 91 77 00

Auch interessant

Kommentare