Blutentnahme angeordnet

28-Jähriger verursacht Unfall - mit drei Promille

Während die meisten Menschen wohl mit drei Promille im Blut kaum noch geradeaus laufen können, setzte sich ein 28-Jähriger derart betrunken noch hinters Steuer seines Autos.

Eschwege/Bad Sooden-Allendorf. Da staunten die Beamten der Polizeidirektion Eschwege nicht schlecht: Als sie zu einem Verkehrsunfall am Südring gerufen wurden, stellten sie bei der Unfallaufnahme fest, dass der 28-jährige Fahrer aus Bad Sooden-Allendorf mit sage und schreibe drei Promille unterwegs war.

Der Mann aus der Badestadt befuhr gegen 15.30 Uhr den Bereich des Südrings und wollte in den „Schützengraben“ einbiegen. Aufgrund des enormen Alkoholkonsums verlor er jedoch die Kontrolle über sein Auto, prallte mit dem Fahrzeug gegen den Bordstein einer Verkehrsinsel und kam schließlich quer auf der Fahrbahn zum Stehen.

Nach dem Alkoholtest musste der Bad Sooden-Allendorfer seinen Führerschein abgeben und sich einer Blutentnahme unterziehen. Die 1500 Euro Sachschaden dürften nicht die einzigen Kosten bleiben, die der Mann zu bezahlen hat. (uli)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.