Oberstufenleiter wünscht gehörige Portion Mut

34 Schüler verlassen Rhenanus-Schule Bad Sooden-Allendorf mit Abitur

+
Sie haben ihr Abitur in der Tasche:  Die Absolventen der Rhenanus-Schule Bad Sooden-Allendorf.

Ihr erstes Ziel haben sie erreicht: Mit einer Erfolgsquote von 100 Prozent haben am Freitagabend im Kulturzentrum 34 Pennäler der Rhenanus-Schule ihre begehrten Abitur-Zeugnisse erhalten.

Damit stehen ihnen jetzt Tür und Tor offen für eine gute berufliche Zukunft.

„Ihr wart ein gutes Team, wir sind stolz auf Euch“, verabschiedete Oberstufenleiter Siegfried Frühauf die Absolventen. Und ein bisschen traurig klang das schon, als er hinzufügte: „Schade, dass Ihr geht.“ Schon möglich, dass ihn eine doppelte Wehmut angriff, denn für den Pädagogen war es die letzte Abschlussfeier. Frühauf geht mit Ablauf des Schuljahres in den Ruhestand. Seinen Schützlingen („Die erreichten Kompetenzen bleiben“) wünschte er einen offenen Geist, offene Augen, einen sicheren Instinkt und die nötige Portion Mut, um die Herausforderungen im neuen Lebensabschnitt zu bestehen.

Frühauf dankte neben seinen Kollegen besonders den Eltern, die ihre Kinder der Schule anvertraut hätten, sowie Claudia Mehmel als dem treibenden Motor des Förderkreises der Rhenanus-Schule.

Er könne nachempfinden, was in den frisch gebackenen Abiturienten vor sich gehe, sagte Bürgermeister Frank Hix und gab auch gleich die Antwort: „Ein großes Freiheitsgefühl“. Derartiges habe er selbst „später nie mehr“ erlebt.

Als Tutoren verzichteten die Klassenlehrer Dr. Michael Czelinski-Uesebeck und Frank Stern auf förmliche Reden und führten statt derer auf der Bühne ein Kneipengespräch. Mit Bierflasche in der Hand ließen sie auf humorvolle Weise markante Schulereignisse Revue passieren.

„Es war für uns eine schöne Zeit“, gestanden im Namen der Schulabgänger Hoang-Nhung Pham und Marius Langefeld und wandten sich mit einem Dank an ihre Lehrer: „Ihr seid die Besten.“

Die Jahrgangsbesten: Denise Jahnert (von links), Paulina Hildebrand, Gerrit Brhel und Lea Giordano schafften einen Notendurchschnitt mit einer 1 vor dem Komma.

Für herausragende schulische Leistungen mit einer Durchschnittsnote von unter 2 erhielten Buchgeschenke Lea Giordano (1,6), Denise Jahnert (1,7) sowie Paula Hildebrand und Gerrit Brhel (je 1,8).  

Das sind die Absolventen

Klasse Q4A (Klassenlehrer Dr. Michael Czelinski-Uesebeck): Can Franke, Julia Fricke, Denise Jahnert, Ira Kienzl, Emmilly Kobusch, Hoang-Nhung Pham, Melissa Scharf, Cathrin Schlung und Jonas Wenzel (alle Bad Sooden-Allendorf), Alena Lühr (Ellershausen), Fabia Köhler und Gina Steinfeld (beide Oberrieden), Christoph Huhn (Dietzenrode), Ceddric Hempel und Pascal Hempel (Ermschwerd), Luc-Silvan Uhlig (Sontra), Paula Brack (Bovenden) und Henriette Kohn (Laboe). 

Klasse QAB (Klassenlehrer Frank Stern): Gerrit Brhel, Elisa Codausi, Lea Giordano, Lucas Hering, Marius Langefeld, Tabea Schluckebier, Fabian Schmerfeld, Alina Sepel und Hannah Wieber (alle Bad Sooden-Allendorf), Niklas Renneke (Ellershausen), Julia Müller (Dudenrode), Paulina Hildebrand (Kammerbach), Paul Meinold (Lindewerra), Lilian Geißler (Neu-Eichenberg), Johanna Platner (Blickershausen) und Gabriel Klassen (Kleinalmerode). 

Geehrt wurden als herausragende Leichtathleten: Ceddric Hempel, Pascal Hempel, Christoph Huhn, Hoang-Nhung Pham, Cathrin Schlung und Gina Steinfeld;

als Basketballer: Can Franke, Hoang-Nhung Pham, Luc-Silvan Uhlig und Henriette Kohn; 

für besondere Leistungen in Musik: Lea Giordano, Johanna Platner, Paulina Hildebrand und Christoph Huhn. 

Einen Ehrenpreis (drei Tage Berlin) für herausragendes Engagement in der Schulgemeinde erhielt Hoang Nhung Pham von Staatsminister Michael Roth.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.