Acht Einsätze nach Gewitter

Acht Mal innerhalb von drei Stunden musste die Feuerwehr von Bad Sooden-Allendorf am Montag nach Starkregen mit Hagel ausrücken, um Keller leer zu pumpen.

Ein Gewitter hielt am Montag die Feuerwehr in Bad Sooden-Allendorf auf Trab. Ab 14.45 Uhr wurde die Wehr der Kernstadt zum acht Einsätzen gerufen.

Mit 25 Feuerwehrleuten auf sieben Fahrzeugen pumpte die Wehr Wasser aus den Kellern zweier Privathaushalte, eines Marktes, mehrerer gastronomischer Betriebe, der Grundschule und der Diploma-Hochschule.

Innerhalb kürzester Zeit hatte sich am frühen Nachmittag ein Gewitter vor dem Hegeberg entladen, bei dem schätzungsweise 40 Liter Wasser pro Quadratmeter fielen.

Zwischen zehn und 50 Zentimetern stand das Wasser in den Kellern. „In einem gastronomischen Betrieb steht das Wasser einen Meter hoch“, sagte Stadtbrandinspektor Michael Gros. Im Untergeschoss der Diploma seien es gut 20 Zentimeter gewesen. Gut drei Stunden war die Wehr der Kernstadt unter dem stellvertretenden Wehrführer Michael Hensel im Einsatz. „Wenn das alles gewesen ist, dann sind wir glimpflich weggekommen“, sagte Gros, der sich bei den Arbeitgebern bedankte, die ihre Mitarbeiter für den Einsatz freigestellt hatten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.