Allendorfer Erntedank- und Heimatfest wird mit viel Musik und Triolett gefeiert

Feiern mit Fahnen und geschmücktem Brunnen unter der Erntekrone: Auf dem besonders schön geschmückten Allendorfer Marktplatz spielt sich ein gewichtiger Teil des Programms des Erntedank- und Heimatfestes vom 14. bis 18. August ab. Archivfoto: Schülbe / nh

Bad Sooden-Allendorf. Das Jahr der Allendorfer und der Soodener nähert sich seinem Höhepunkt - und die Vorbereitungen dafür sind längst angelaufen: Vom 14. bis 18. August wird das 157. Erntedank- und Heimatfest gefeiert.

Schon am Donnerstag, 13. August, findet vorab in der Mitte des Festplatzes der Schausteller-Gottesdienst statt. Beginn ist um 18 Uhr, für einen Imbiss wird gesorgt.

Das Programm im Überblick:

FREITAG, 14. AUGUST

Neben Girlandenwickeln und Straßenfest am Abend in der Allendorfer Altstadt wird für 19.30 Uhr zum festlichen Konzert in die St.-Crucis-Kirche und für 20.30 Uhr zum Volksliedersingen auf dem Kirchplatz eingeladen.

SAMSTAG, 15. AUGUST

Nach dem Anblasen des Festes ab 14 Uhr startet um 14.30 Uhr auf dem Marktplatz der Volkstümliche Nachmittag mit Tanz und Gesang, um 17.30 Uhr wird dort dann das Fest vom Bürgermeister und Festausschuss-Vorsitzendem eröffnet. Gegen 20.30 Uhr beginnt der Fackelzug durch die Oberste Straße und Schusterstraße, dann lockt der Stadtgraben mit Beleuchtung und Feuerspielen und dem Großen Zapfenstreich an der Werra. Ab 21 Uhr wird zum Tanz mit „Sixpash“ ins Festzelt auf dem Franzrasen eingeladen.

SONNTAG, 16. AUGUST

Um 9.15 Uhr beginnt der Gang der Vereine zur St.-Crucis-Kirche, in der ab 9.30 Uhr der Festgottesdienst gefeiert wird. Für 11.30 Uhr ist das Platzkonzert der auch in diesem Jahr wieder aufspielenden Festkapelle Renshäuser Blasmusik auf dem Marktplatz vorgesehen. Der große Festumzug bewegt sich dann ab 13.45 Uhr durch die Altstadt, er hat den Festplatz als Ziel. Dort wird ab 16.30 Uhr zunächst Polonaise und anschließend der traditionelle Triolett getanzt. Im Reigen geht es auch ab 18 Uhr mit Musik zurück zum Marktplatz. Gegen 21 Uhr heißt es dann wieder, zurück auf dem Festplatz zu sein, wenn die Band Phantones im Zelt für Unterhaltung sorgt und die Renshäuser Blasmusik auf dem Tanzplatz zum Triolett spielt.

MONTAG, 17. AUGUST

Nach dem Weckruf ab 7.30 Uhr in den Altstadt-Straßen geht es für Allendorfer, Freunde, Bekannte, Vereine und Belegschaften zum gemeinsamen Frühstück ins Zelt. Um 10 Uhr geht es dort los, auch die Kinderbelustigung auf dem Tanzplatz startet bereits um 10.15 Uhr. Auf Unterhaltung mit der „Werrataler Blasmusik“ kann man sich ab 14 Uhr im Festzelt freuen, für 15.30 Uhr ist Polonaise auf dem Tanzplatz und danach gleich Triolett angesagt. Weiter geht es um 17.30 Uhr mit Musik zum Marktplatz, wo das Tanzen fortgesetzt wird. Gegen 21 Uhr spielt die „Smash-Event-Band“ im Festzelt zum Tanz, Triolett gibt es derweil auf dem Tanzplatz.

DIENSTAG, 18. AUGUST

Bevor der letzte Erntefest-Tag ab 21 Uhr im Tanz zum Spiel der Band „Timeless“ und einem Feuerwerk bei Einbruch der Dunkelheit ausklingt, werden noch die Senioren bei ihrem Nachmittag ab 15 Uhr im Festzelt bewirtet.

Plaketen und Biermarken im Vorverkauf

Mit dem Erwerb der Festplakette leistet jeder einen Beitrag zum Finanzieren des Erntefestes. Die Plakette berechtigt zur Teilnahme an allen Veranstaltungen in der Stadt und an der Abendunterhaltung im Zelt von Samstag bis Dienstag. Sie kostet acht Euro und wird im Vorverkauf in vielen Geschäften sowie am Eingang zum Festzelt angeboten. Zudem gibt es eine „Tages-Plakette“, die an der Abendkasse fünf Euro kostet.

Im Vorverkauf kann man sich übrigens schon vorab Getränkemarken fürs Erntefest im Zelt besorgen. Wer nicht an der Biermarken-Kasse Schlange stehen möchte, kann die Biermarken im Hotel Central in Sooden, Am Haintor 3, erwerben. (sff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.