Alles fürs Wohlbefinden

Bad Sooden-Allendorf: 80 Aussteller beim Gesundheitsforum im Kulturzentrum

+
Gas geben – aber zu Fuß! Beim Gesundheitsforum in Bad Sooden-Allendorf probierte Rüdiger „Porgy“ Ullrich am Stand des Witzenhäuser Sanitätshauses Aktiv-pro ein Laufband aus und wurde von Günther Eberhardt (links) und Marco Keßler-Gangloff beraten. 

Bad Sooden-Allendorf. Großer Besucherandrang herrschte am Samstag im Kultur- und Kongresszentrum Bad Sooden-Allendorf, wo der Verein Pro Gesundheit zusammen mit dem Stadtmarketing der Badestadt das vierte Gesundheitsforum des Werra-Meißner-Kreises ausrichtete.

„Wir sind mit vielen Fragen hierhergekommen und haben auf die meisten auch Antworten bekommen“, zeigte sich Elisabeth Kumbernach angetan. Wie schon vor drei Jahren beim letzten Gesundheitsforum war die 71-Jährige mit ihrem Mann aus Heiligenstadt angereist. „Wir haben es auch diesmal nicht bereut.“

Unter dem neuen Motto „Gesundheit - Bildung - Kultur und Handel“ gelang es den Veranstaltern eindrucksvoll, die Stärke und Kompetenz der Gesundheitslandschaft im Werra-Meißer-Kreis aufzeigen. Von Sport und Gesundheit über Prävention, Gesundheitsförderung, und Rehabilitation sowie Akutmedizin, Physiotherapie und Heilberufen bis zu Wellness, Erholung und Entspannung reichte die Bandbreite der knapp 80 Aussteller.

Gute Beratung stand im Vordergrund: wie hier am Stand des Klinikums Werra-Meißner.

Außerdem präsentierten sich Selbsthilfegruppen und Schulen, war das Rettungswesen vertreten und es gab Angebote rund um die Themen Familiengesundheit, Bildung, Kultur, Ernährung und Handel. Fachvorträge zu Themen wie „Sensomotorische Einlagen“, Funktionserhalt an der Hand“ oder „Wasser - das gesunde Element“ rundeten das Programm ab.

„Diese Messe ist unglaublich breit und vielfältig aufgestellt“, sagte Gabriela Strohschein, die mit ihrer Kollegin Pamela Steube von der IPE-Praxisgemeinschaft in Eschwege zum ersten Mal auf dem Gesundheitsforum vertreten war. Bei ihr als Heilpraktikerin für Psychotherapie gehe es um Gefühls- und Herzensthemen. Daher sei es wichtig, mit Menschen direkt ins Gespräch zu kommen. „Und genau dafür bietet das Gesundheitsforum genau die richtige Plattform“, so Strohschein.

„Unser Ziel ist es, mit dieser Veranstaltung Gesundheit erlebbar zu machen“, betonte Organisator Claus-Dieter Schidlack, Vorsitzender des Vereins Pro Gesundheit Bad Sooden-Allendorf. Die Besucher sollten möglichst viele Anregungen rund um dieses breite Thema mitnehmen. „Außerdem wollen wir dazu beitragen, den Bekanntheitsgrad der Stadt Bad Sooden-Allendorf, des Werra-Meißner-Kreises sowie der Drei-Länder-Region Hessen-Niedersachsen-Thüringen zu erhöhen“, sagte Mitorganisatorin Vanessa Henze vom Stadtmarketing.

„Natürlich wollen wir auch den Gesundheitsanbietern eine Plattform geben und gleichzeitig die Menschen in unserem Kreis ermutigen, die Verantwortung für ihre Gesundheit in die eigenen Hände zu nehmen“, sagte Claus-Dieter Schidlack. Zu alldem dürfte das Gesundheitsforum in der Tat auch diesmal wieder einen wichtigen Beitrag geleistet haben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.