300 Fans

Anita und Alexandra Hofmann reißen Fans bei Show in Bad Sooden-Allendorf mit

+
Musik ist ihr Leben: Alexandra (am Klavier) und Anita Hofmann bei ihrem umjubelten Auftritt in Bad Sooden-Allendorf.

Das Duo Anita und Alexandra Hofmann lieferte am Freitagabend in Bad Sooden-Allendorf eine perfekte Show und ließ sich von rund 300 Fans feiern.

„Der reinste Wahnsinn“, schüttelte in der ersten Reihe ein Herr ungläubig den Kopf. Mit diesem bewundernden Kommentar traf er exakt den Titel der neuesten CD des bekannten Gesangsduos Anita und Alexandra Hofmann.

Bei ihrem dritten Auftritt in der Kurstadt im Kultur- und Kongresszentrum erinnerten gegen Ende des 140-minütigen Konzertes nur kurze Soloeinlagen auf dem Akkordeon und dem Alphorn an die früheren Stars der klassischen Volksmusik. Im Laufe der Zeit haben die beiden zu einem eigenen, modernen Stil gefunden. 

Das spiegelte sich auch im ständig wechselnden Outfit der 45-jährigen Alexandra und ihrer gut zwei Jahre jüngeren Schwester wider: statt Dirndl und bodenlanger Kleider jetzt ärmellose Tops, bauchfreie Shirts, hautenge Lederhosen, zerschlissene Jeans und viel Bein unter Mini-Röcken.

Show-Einlage zur allgemeinen Erheiterung: Den Boxkampf beendeten Alexandra (links) und Anita gleichzeitig im Ringstaub.

Begleitet von einer vierköpfigen Band und Tänzern interpretierten Anita und Alexandra, die seit sieben Jahren nicht mehr unter „Geschwister Hofmann“ firmieren, ihre eigenen Songs mit großer Hingabe und machten außerdem mit dem umgetexteten „Hello again“ oder „We are the world“ Anleihen bei Howard Carpendale und Michael Jackson. Zu ihrem Repertoire gehörten auch ein Medley aus italienischen Titeln und bekannte Musical-Songs. 

Ein rasantes Klavier-Solo von Alexandra und akrobatische Tänze von Anita würzten das mit Lichteffekten bunte Bühnengeschehen, das im Hintergrund auf einer überdimensionalen Leinwand den Werdegang der Künstlerinnen von klein auf wiedergab. Ein Show-Boxkampf, bei dem am Ende beide „Athletinnen“ gleichzeitig im Ringstaub landeten, trug maßgeblich zur Erheiterung des Publikums bei.

In den 30 Jahren ihrer großen Karriere haben die Hofmann-Sisters ihre Bodenhaftung nie verloren. Wiederholt mischten sie sich unter die Besucher, schüttelten deren Hände und schenkten ihnen ein freundliches Lächeln. Zu guter Letzt verschmolzen die Menschen auf und vor der Bühne zu einer Art großer Familie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.