Bad Sooden-Allendorf: Kartoffel-Spende

Wirtsleute aus Bad Sooden-Allendorf spenden 1,5 Tonnen Kartoffeln für Flutopfer

Im Bild (von links) Martin und Claudia Thomas sowie Thorsten Krones und Anja Hose, welche die Kartoffel-Spende über gut 270 Kilometer ins Ahrtal brachten.
+
Im Bild (von links) Martin und Claudia Thomas sowie Thorsten Krones und Anja Hose, welche die Kartoffel-Spende über gut 270 Kilometer ins Ahrtal brachten.

Beladen mit 1,5 Tonnen Kartoffeln ist am Mittwoch ein Lastwagen von Kleinvach aus in den Westen der Republik gestartet, um Opfern der Flutkatastrophe im Ahrtal zu helfen.

Gespendet haben das nahrhafte Knollengemüse die Wirtsleute Martin und Claudia Thomas, die das Gasthaus „Zur Linde“ in diesem Bad Sooden-Allendorfer Stadtteil betreiben. Auf einer Fläche von sechs Hektar baut die Familie Thomas Kartoffeln an mit einem durchschnittlichen Ertrag von 40 Tonnen pro 10.000 Quadratmeter.

Bereits im August hatte das Gasthaus aus eigener Schlachtung eine größere Ladung verschiedener Wurstsorten in die Überschwemmungsgebiete geliefert. Im Bild (von links) Martin und Claudia Thomas sowie Thorsten Krones und Anja Hose, welche die Spende über gut 270 Kilometer ins Ahrtal brachten. (Von Christoph Cortis)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.