Sonntag ist großes Einweihungsfest

Die "Baulöwen" renovieren ehrenamtlich die St.-Crucis-Kirche in Allendorf

+
Engagieren sich schon seit vielen Jahren: Gerhard Rademacher (von links), Heribert Friese, Werner Voß, Fred Klingler, Jürgen Meyer, Walter Bremser, Günther Steinfeld und Edward Ferderer an der St.-Crucis-Kirche.  

Bad Sooden-Allendorf. Die Verkleidung entfernen, den Fußboden freilegen oder die Wände streichen – die St.- Crucis-Kirche in Bad Sooden-Allendorf hat schon so einige Renovierungsarbeiten hinter sich. Dazu bedarf es viele fleißige Helfer, die sich für die Kirche engagieren. Genau das machen die sogenannten Baulöwen.

Sie übernehmen ehrenamtlich eine Vielzahl von Bauarbeiten. „Für uns ist das eine Herzensangelegenheit. Wir wollen unsere Kirche mitgestalten und sie schick machen“, erzählt Helfer Werner Voß. Das zeigt sich auch bei den Arbeitsstunden. Seit dem vergangenen Jahr haben die Männer 2000 Stunden allein in das Kirchenschiff investiert. Neben der ehrenamtlichen Tätigkeit bleibt daher nicht mehr viel Freizeit übrig. Doch das sehen die Baulöwen locker. „Wir können ja schlecht Nein sagen“, witzelt Fred Klingler.

Was die Ehrenamtlichen alle eint, ist die volle Hingabe für ihre Kirche. Die Männer sind tief verwurzelt in der Gemeinde und verbinden viele Erinnerungen mit ihr: „Ich wurde in dieser Kirche getauft, konfirmiert und habe dort auch geheiratet“, erzählt Walter Bremser.

Auch untereinander verstehen sich die Baulöwen gut. Seit vielen Jahren arbeiten sie als Team zusammen, einige der Mitglieder kennen sich sogar aus früheren Vereinstätigkeiten. Sie sind eine eingespielte Truppe. Kein Wunder also, dass die Arbeit so gut funktioniert.

Wer den Namen Baulöwen einst prägte, weiß allerdings keiner mehr so genau. Dafür gibt es die Gruppe schon viel zu lange. Doch passend ist die Bezeichnung nach wie vor: „Die Baulöwen sind temperamentvoll, ausdauerstark und durchsetzungsfähig“, erklärt Pfarrer Hubertus Spill. Bezeichnend für die Männer ist auch ihr handwerkliches Geschick. Ob Schlosser, Schreiner oder Elektriker – durch ihre früheren Berufe sind die Rentner für jegliche Bauarbeiten fit. Vieles haben sie sich zusätzlich noch selbst angeeignet.

Aktuell steht auch schon das nächste Bauprojekt für die St.-Crucis-Kirche an. Nun soll der Turm der Kirche von innen gestrichen werden. „Wir suchen noch jemanden, der das Gerüst dafür stellt“, berichtet die Gruppe. Doch für die Baulöwen wird auch das sicherlich kein Problem sein. Denn wenn die Männer sich erst mal ein neues Bauvorhaben vornehmen, dann wird es auch umgesetzt.

Der vorläufige Abschluss der Arbeiten wird schon am Sonntag, 21. Mai,  ab 14 Uhr mit einem Festgottesdienst und vielen Aktionen in Bad Sooden-Allendorf gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.